Radfahren entgegen der Fahrtrichtung im Straßenbereich An den Weiden wird beibehalten. Foto: Claudia Röhrich

DRAIS – Um Straßenschäden im Ortskern oder um eine unbeleuchtete Bushaltestelle ging es im Ortsbeirat. Die von der CDU gestellte Anfrage zum Zebrastreifen „An den Platzäckern, An den Weiden“ lautete, dass der Streifen nach wie vor ohne den vorgeschriebenen Abstand zugeparkt wird. Dies stelle eine Gefahrenquelle dar, die Sicherheit sollte im Vordergrund stehen. 

Die Verwaltung soll Maßnahmen nennen, die zur Sicherheit beitragen können. Anfragen aus vorherigen Sitzungen waren Straßenschäden (CDU) wie bei der Ober-Olmer-Straße im Bereich der aktuellen Großbaustell. Hierzu nimmt die Veraltung Kontakt zum Bauherren auf, der für die Wiederherstellung Sorge tragen muss. 

Die Taschenlampe in der Handtasche gehört bald der Vergangenheit an. Verbessert wird endlich die Beleuchtung der Haltestelle Heßlerweg an der Sporthalle. Radfahren entgegen der Fahrtrichtung im Bereich An den Weiden ist seit drei Jahren möglich. Es sind seit dem Öffnen der Einbahnstraße keinerlei Konflikte durch Fahrräder gemeldet worden und deshalb kann die Maßnahme beibehalten werden. 

Teilen
Vorheriger ArtikelLandwirte gehen auf die Straße
Nächster ArtikelDem Verein und dem Gesange treu
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.