Für die Spendenakquise ist Andrea Grimmer vom Förderverein zuständig. Rektorin Valerie Osmenda von der Grundschule Drais überreicht ihr den symbolischen Scheck. Foto: Claudia Röhrich

DRAIS – Der Spendenlauf von Schülern der Marc-Chagall-Schule hat diesmal ein super Ergebnis in den großen Spendentopf eingebracht, um die 7000 Euro, von denen 3500 Euro an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder floss. Aus aktuellen Anlass, da ein Mitschüler erkrankt ist und inzwischen transplantiert wurde. 

Die Schulleitung organisierte zuvor eine Registrierungsaktion. „Ich war von der großartigen Solidarität so überwältigt“, lobte Rektorin Valerie Osmenda. Für die Spendenakquise war Pressesprecherin Andrea Grimmer vom Förderverein verantwortlich: „Auch die Nachsorge ist extrem wichtig, auch wenn die Kinder nach mehreren Monaten als geheilt gelten, die Erkrankung verfolgt die kleinen Patienten ein Leben lang.“ D

er Verein wurde schon vor 35 Jahren gegründet. 80 Prozent der Kinder schaffen es zurzeit die ungewisse Zeit zu überstehen, damals waren es kaum 20 Prozent. Nicht mehr auf sich allein gestellt sind die Patienten und deren Familien. Da sind zum Beispiel eine Kunst- und ein Musiktherapeutin die sich mit den Kindern beschäftigen. 

Das Spendenkonto lautet Sparkasse  Mainz, IBAN: DE14 5505 0120 0029 0000 49.

Teilen
Vorheriger ArtikelHochwertige Baumaschinen entwendet
Nächster ArtikelWie geht es weiter mit der Eissporthalle?
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.