Kinder sangen und spielten die Geschichte vom Barmherzigen Samariter. Foto: Helene Braun

NIEDER-OLM –Gemeindereferentin Helena Gilbert hatte die Idee, ihr Mann Dominic spielte die Gitarre und Anna Draxler Klavier. Das Kinder-Minimusical „Der Barmherzige Samariter“ in der katholischen Pfarrkirche St. Georg Nieder-Olm zog so viele Menschen an, dass sogar Pfarrer Hubert Hilsbos, der als Zuschauer gekommen war, stehen musste. Die Thematik des Stückes ist auch nach 2000 Jahren noch aktuell, vielleicht im Hinblick auf den Flüchtlingszustrom seit 2015 mehr denn je. „Das ist dem Händler noch nie passiert: Auf der Straße von Jerusalem nach Jericho wird er von Räubern überfallen und ausgeraubt! Schwer verletzt und hilflos bleibt er auf der staubigen Straße liegen. Da kommt ein Priester vorbei …“ So beginnt die Bibelerzählung vom „Barmherzigen Samariter“, die einige Kinder in den Bankreihen sogar schon kannten. Und die 40 Kids, die mitspielten und -sangen kennen sie nun allemal. Als die evangelische Grundschullehrerin Britta Johannsen von der Idee erfuhr, war sie mit der Grundschule sofort mit an Bord. So wurde die Vorstellung ökumenisch getragen. Sieben Wochen haben die Kinder für das Musical geprobt. Gestartet wurde mit dem Lied St. Martin aus zweierlei Gründen: Zum einen konnte man sichergehen, dass alle in der Kirche dieses Lied kannten, vor allem aber, weil es die Thematik der gelebten Nächstenliebe genauso aufgreift wie beim Barmherzigen Samariter.

Kinder sangen und spielten die Geschichte vom Barmherzigen Samariter. Foto: Helene Braun

Und dann ging es auf die Reise, von Nieder-Olm nach Israel und 2000 Jahre zurück. Das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter zählt zu den bekanntesten Erzählungen Jesu im Neuen Testament. Es wird im Evangelium des Lukas (Lk 10,25-37) überliefert und gilt als Appell zur tätigen Nächstenliebe. Der Gedanke der Gemeindereferentin zielte auch darauf, auch Menschen zu erreichen, die der Kirche sonst nicht so nahe stehen und das scheint ebenfalls geglückt. Die Mitwirkenden, allen voran die 40 Kinder, die sichtlich sehr viel Spaß beim Spielhatten, ernteten am Ende der gelungenen Aufführung vom begeisterten Publikum großen Applaus.

Teilen
Vorheriger ArtikelGeldbörse entwendet
Nächster ArtikelEingebettet in den mittelalterlichen Stadtkern
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.