Start Gesellschaft Am Ausschuss vorbei

Am Ausschuss vorbei

MAINZ – Die CDU im Stadtrat kritisiert den Bau zweier Bushaltestellen in der Binger Straße. Wie der verkehrspolitische Sprecher Thomas Gerster erklärte, seien sowohl der gewählte Standort das gewählte Verfahren als auch der Zeitraum des Baus verfehlt. 

Die Binger Straße sei zum einen durch das starke Gefälle denkbar ungeeignet, vernünftige barrierefreie Haltestellen zu errichten. Außerdem habe die Ersatzhaltestelle während des Umbaus der Münsterstraße gezeigt, dass an diesem Ort eine Haltestelle unvorteilhaft sei. 

Sie wurde an demselben Platz errichtet und habe zu starken Verkehrsbehinderungen geführt. „Als Dauerlösung ist dieser Standort völlig ungeeignet“, erklärt Gerster. Er kritisiert weiterhin, dass an dieser Stelle Haltestellen errichtet würden, ohne dass der Verkehrsausschuss oder ein sonstiges Entscheidungsgremium der Stadt beteiligt wurde. 

Auch der Zeitraum der Baumaßnahme mit dem Baubeginn am 10. Dezember sei mehr als ungünstig. Durch diese behindere die zuständige Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) den Zugang zu sieben von elf innerstädtischen Parkhäusern.

Teilen
Vorheriger ArtikelUnter den Klängen der Bläserchöre
Nächster ArtikelTrauer einen Raum geben
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.