Mit zahlreichen Ehrungen startete der ICV in die neue Kampagne. Fotos: ICV

INGELHEIM – Die Kampagne 2020 haben die Aktiven des Ingelheimer Carneval Vereins pünktlich am 11.11. mit einem dreifachen Helau und der traditionellen Fahnenhissung eröffnet.

Beim Aktivenfest wurde dann die an Aschermittwoch zu Grabe getragene Fassenacht wieder „ausgraben“. Ein abwechslungsreicher Abend für die gut gelaunten Fassenachtern mit zahlreichen Ehrungen. Karl-Otto März von der Föderation Europäischer Narren verlieh Petra Harich und Andreas Klumb den FEN-Jahresorden. Mit dem Jugend-Narr von Europa in Silber zeichnete er Dustin Schenkenberger, Lilly Lavinia Hämmerling und Maren Velten aus.

Für ihr außerordentliches Engagement beim ICV erhielten Silke Schenkenberger, Simon Bauermann und Jürgen Hilf den Narr von Europa in Bronze. Als Dank für besondere Leistungen beim ICV und dem Brauchtum Fassenacht überreichte er Elke Hilf-Breyer und Miriam Wachter den Narr von Europa in Silber. Mit dem Narr von Europa in Brillanter hielt Hedi Rott für 45 Jahre Einsatz und Leistung im Dienste des ICV die höchste Auszeichnung.

Im Anschluss ehrte Vorsitzende Annerose Braun mit der Ehrenadel des ICV für 44 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Heike Bauermann und Sylvia Deufel erhielten eine Urkunde für 11 Jahre Zugehörigkeit zum Damenkomitee. Julia Kubin wurde für 11 Jahre Trainerin des Männerballetts und Steffen Kohler für 11 Jahre als Zugmarschall mit einer Urkunde und einem Citygutschein geehrt.

Teilen
Vorheriger ArtikelFleischeslust statt Parlamentsfrust
Nächster ArtikelNeue Masten für die Straßenbahn
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.