Start Laubenheim Neuer Busfahrplan enttäuscht Laubenheimer

Neuer Busfahrplan enttäuscht Laubenheimer

LAUBENHEIM – Die meiste Zeit in der jüngsten Sitzung des Ortzsbeirates Laubenheim, nahmen Vorstellung und Kritik bezüglich des neunen Fahrplanes ein, die größte Aufregung vielleicht das immer noch nicht durchgesetzte Durchfahrverbot für Lkw. Der einzige Antrag hingegen betraf den Park, der bekanntlich zur Sanierung steht (wir berichteten).

Am Sonntag, 15. Dezember 2019 tritt der neue Fahrplan in Kraft. Und es sind einige Änderungen zu verzeichnen. Die Begeisterung darüber hielt sich im Ortsbeirat aber stark in Grenzen. Helga Kasten, die den Prozess der MVG mit den Bürgern begleitet hatte und daher als Expertin in Laubenheim gilt, sagte: „Nein, zufrieden sind die Laubenheimer Bürger nicht.

Grundsätzlich positiv zu werten sei, dass alle Linien jetzt im 30-Minuten-Takt fahren und die Linie 61 ab Bahnhof – diese Haltestelle ist neu – im 15-Minuten-Takt. Fahrzeiten und Umstiege seien so besser zu planen. Probleme aber könnten die Berufstätigen bekommen, die ab Haltestelle Hans-Zöller-Straße sehr früh zur Arbeit müssten. Hier fährt der erste Bus später ab als zuvor, um 6.39 Uhr statt wie zuvor um 5.54 Uhr. Ab Riedweg habe sich die Abfahrtszeit verbessert, aber der Hang sei nicht genügend angebunden. „Laubenheim-West ist durch den Wegfall der Line 63 extrem benachteiligt“, monierte Helga Kasten.

Nach diesem Wegfall der Linie 63 besteht nun mit der Linie 76 die einzige Möglichkeit, zu den Kliniken zu gelangen, für die Hangseite mit zum Teil weiten Wegen bis zur Haltestelle Bahnhof verbunden. Für die Riedseite ist es noch schlimmer. Sie sind durch die Bahnlinie zusätzlich von der Haltestelle getrennt. Was aber gar nicht geht nach Helga Kastens Meinung: „Sonntags besteht aus ganz Laubenheim keine Möglichkeit, zu den Kliniken zu kommen.“ Weiterer Kritikpunkt im Ortsbeirat: die Taktung am Morgen für Schüler und Berufstätige könne besser sein.

Grundsätzlich kritisch sieht der Ortsbeirat den Standort der neuen Haltestelle Bahnhof in der Oppenheimer Straße an der verkürzten Einfädelspur von der Rheintalstraße. Sabrina Möhn (CDU) warnte vor Staus und Behinderungen in den Stoßzeiten wie etwa vor Schulbeginn und durch Berufsverkehr.

Alle Infos im Detail unter www.fahrplan20 HYPERLINK „http://www.fahrplan2020.de/“2 HYPERLINK „http://www.fahrplan2020.de/“0.de

Teilen
Vorheriger ArtikelDer Frieden ist nicht selbstverständlich
Nächster ArtikelLayenhöfer fühlen sich verraten
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.