Stimmungslieder sang Thorsten Rosenmerkel bei den Bretzenheimer Jakobinern. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM –In guter Frühform präsentierten sich die Bretzenheimer Jakobiner bei ihrer närrischen Eröffnung in der TSG-Halle. Dazu begrüßte der Vorsitzende und Sitzungspräsident Markus Kieber rund 150 Närrinnen und Narren im Saal. Unterstützung bei dieser kleinen Sitzung ohne Komitee erhielt er von Mitmoderator Max Kiefer und Holger Schuldt am Keyboard. Markus Kieber stellte das neue Kampagnenmotto vor, das da lautet: „Ein galaktisches Feuerwerk entfacht/ die brillante Jakobiner Fassenacht!

“Nach dem Einmarsch des Musikzuges und der Trommlerkinder lieferte Komiteeter Detlef Planz den ersten Vortrag, der unter dem Motto „Datenschutz“ stand. Ehrenvorsitzender Egon Schaubruch verglich in einem weiteren Vortrag damals mit heute. Und auch die „gute Seele“ Christine Ewald-Simon stieg in die Bütt und berichtete mit Lockenwicklern im Haar von ihrem Body Scan. Dazu gab es das Lied „Dicke Mädchen haben schöne Namen“ von den Höhnern zu hören. Mit Max Kiefer und Holger Schuldt legte sie noch einen flotten Tanz aufs Parkett. Zu „Barbie Girl“ tanzten auch Emma und Jule sowie Markus Kieber über die Bühne. Sportlich war auch der Auftritt der TSG-Roppeskipper unter Leitung von Franziska Pister. „Uiuiuiui, jetzt trink ich erst emol en Woi“, sang der „Gonsenheimer Bub“ Thorsten Rosenmerkel. Zum Abschluss erschienen noch die Komiteeter und sangen mit den Zuschauern gemeinsam die Bretzenheim-Hymne.

Während der Sitzung wurden verdiente Mitglieder mit Ehrenurkunden ausgezeichnet. Seit elf Jahren halten Kevin Klotz, Michael Schulze und Emma Kieber dem Verein die Treue, seit 22 Jahren Maren Keil und seit 25 Jahren Andrea Kutschbach, Willi Klein und Karsten Sieber. Die Jakobiner sind auch bekannt durch ihre Benefizveranstaltung „Bretzenheim lacht“: Einen Scheck über 444 Euro für die TSG-Jugend erhielt jetzt Franz Rebstock von der TSG-Turnabteilung.

Teilen
Vorheriger ArtikelLagerfeuerromantik im Naturschaugarten
Nächster ArtikelHexem swingt
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.