St. Martin zog auch durch Nierstein und Schwabsburg. Foto: Stadt Nierstein

NIERSTEIN – Auch die diesjährigen Martinszüge in Nierstein und in Schwabsburg begeisterten wieder mehrere Hundert Teilnehmer. Besonders die Kinder mit ihren bunten Laternen waren vom Heiligen Martin auf seinem Pferd, vom Martinsfeuer und natürlich von den Weckmännern und dem heißen Orangensaft begeistert.

Für die Erwachsenen gab es Winzerglühwein. Zuvor zogen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern durch die Straßen von Nierstein und Schwabsburg. Ein Anspiel in der Kilianskirche und die Klänge von Martinslieder in der Glockengasse in Nierstein auf Deutschlands größtem privaten Glockenspiel lockerten die Zugstrecke in Nierstein auf.

Einen besonderen Dank richten Stadtbürgermeister Jochen Schmitt und der für das Sozialwesen zuständige Beigeordnete, Norbert Engel, an die Bläserchöre, die Feuerwehr, die Mitglieder im Sozialausschuss und an den Reiter nebst Begleitung, welche die Martinszüge zu einem besonderen Ereignis gemacht haben.

Teilen
Vorheriger ArtikelWechsel der Kita-Kinder absehbar
Nächster ArtikelAuszeichnung für engagierte Vereine
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.