Alterssatire im Ingelheimer Ratssaal: Die Ausstellung „Alter in der Karikatur“ beleuchtet das Älterwerden auf humorvolle Weise. Foto: Kreisverwaltung/Ute Poßmann

INGELHEIM – Das Älterwerden ist in vielen Bereichen des täglichen Lebens präsent. Obwohl viele Begleiterscheinungen des Alters Hürden im Alltag bedeuten, den Humor sollte man sich erhalten. Im Rahmen der Mainz-Binger Demografietage beleuchten zeitgenössische Karikaturisten in der Ausstellung „Das Alter in der Karikatur“ das Thema Alter auf humoristische Weise.

Noch bis zum 17. November kann die Ausstellung im Ingelheimer Ratssaal besucht werden. Im Anschluss gastiert die Alterssatire im Nieder-Olmer Rathaus bis zum 29 November. Bei den Karikaturen geht es um Golden-Ager, Körperoptimierung und Antiaging sowie Demenz, Pflege und Gebrechlichkeit. Außerdem werden Generationenkonflikte humorvoll thematisiert.

Aber auch die klassischen Themen der Alterssatire kommen nicht zu kurz.

Die Ausstellung knüpft an das erste großangelegte Forschungsprojekt über Altersbilder in Karikaturen im deutschen Sprachraum an, das die Initiatorin und Kuratorin Dr. Franziska Polanski am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg leitete.

Mit den Mainz-Binger Demografietagen „Alter und Altern neu sehen und denken“ bietet die Kreisverwaltung bis 27. November eine Reihe von Veranstaltungen, die die zahlreichen Facetten für gutes Altern im Landkreis Mainz-Bingen zeigen.

Der Landkreis leistet damit seinen eigenen Beitrag zur landesweiten Demografiewoche Rheinland-Pfalz. Das Programm gibt es im Internet unter www.mainz-bingen.de unter dem Stichwort „Demografietage“.

Nähere Informationen zum Programm erteilt Ute Poßmann telefonisch unter 06132/787-3303 oder per E-Mail an seniorenjobs@mainz-bingen.de.

Teilen