MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof (3. v. li.) und Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Mitte) weihten die neue Endhaltestelle gemeinsam mit Vertretern des Ortsbeirates und der Straßenbahnfreunde ein. Foto: Oliver Gehrig

HECHTSHEIM – Nach drei Jahren hat das Provisorium an der Hechtsheimer Endhaltestelle Am Schinnergraben nun ein Ende: MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof und Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) weihten am 4. November gemeinsam mit Vertretern des Ortsbeirates und der Straßenbahnfreunde die rundum erneuerte Endhaltestelle inklusive sanierter Wendeschleife ein.

„Die lange Geschichte an der Wendeschleife nimmt heute ihr erfreuliches Ende“, sagte Erlhof. Vor gut drei Jahren sei die Schleife außer Betrieb genommen worden, da sie aus Altersgründen nicht mehr verkehrssicher gewesen sei. Die Straßenbahn hielt fortan an einem provisorischen Bahnsteig vor der Wendeschleife (wir berichteten). Für Verzögerungen bei der Sanierung sorgten weitere große MVG-Projekte wie der Bau der Mainzelbahn und die Sanierung des Bahnhofsvorplatzes sowie der Unfall am Jägerhaus. Doch nun ist der 900.000 Euro teure Umbau abgeschlossen. 200.000 Euro übernehmen Stadt und Land für den barrierefreien Umbau der Haltestelle sowie die neue Lichtsignalanlage, die gemeinsam mit dem neuen Stumpfgleis ermöglicht, dass künftig zwei Straßenbahnen gleichzeitig in Pausenstellung gehen können. Den Rest steuert die MVG bei. Die sanierte Wendeschleife wird künftig im Regelbetrieb nicht mehr genutzt, sondern nur in Ausnahmefällen. Die neue Rampe am südlichen Ende der Schleife ermöglicht künftig auch den Halt eines Busses im Falle eines Schienenersatzverkehrs.

„Diese Maßnahme fällt in die Kategorie ,Wir wollen unseren ÖPNV besser machen‘“, ergänzte Verkehrsdezernentin Eder. Das neue Stumpfgleis als lärmarme Variante sei ein Gewinn für Fahrgäste und Anwohner. Nach und nach sollen nun alle rund 200 städtischen Haltestellen barrierefrei hergerichtet werden. „Wir freuen uns sehr über die Fertigstellung“, lobte die stellvertretende Ortsvorsteherin Birgit Zehe-Clauß (FDP) im Namen des Ortsbeirates. „Im Ganzen hat sich das Warten gelohnt.“ Sie erinnerte an den einstimmig verabschiedeten Antrag des Ortsbeirates, die einspurige Straßenbahnstrecke in Hechtsheim zu erhalten und die Wendeschleife zu ertüchtigen sowie auch optisch aufzuwerten. Das sei auch mit dem neuen Rasengleis gelungen.

Teilen
Vorheriger ArtikelSpenden aus Närrischem Kellergelächter
Nächster ArtikelAcoustic friday
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.