Raul Kaltenbach (li.) und Werner Böttner ehrten auch die vier Frauen, die schon 70 Jahre dabei sind. Foto: TV Kostheim

MAINZ-KOSTHEIM – Wenn der Herbst kommt, schmückt der TV Kostheim das Ferrutiushaus festlich, zaubert ein tolles Programm und es wird gefeiert, dann ist der „Herbstzauber“ angesagt. Ehrungen werden vorgenommen und es kommt wohl eher selten vor, dass in der großen Schar der treuen Mitglieder gleich vier Mitglieder darunter sind, die dem Verein bereits 70 Jahre angehören. Weitere Ehrungen betrafen ganze Gruppen.

Die Bauchtanzgruppe, die vor 25 Jahren gegründet wurde, führte einen Tanz auf. Foto: Helene Braun

Vorsitzender Raul Kaltenbach ehrte die 25-jährigen Gruppen Männerseniorengymnastik mit Gründer Geo Wienert, die 25-jährige Bauchtanzgruppe mit Gründerin Anita Ponert und die Aerobic und Fitnessgruppe, die vor einem Vierteljahrhundert einen Riesentrend eingeleitet hatte, mit Anja Janz, die die erste dieser Gruppen gründete. Mit aktuell 2450 Mitgliedern ist der Turnverein Kostheim der zweitgrößte Turn- und Sportverein in Wiesbaden. Mit 80 bis 100 Gruppen im Sportangebot steht der Verein gut da. Fast alle Angebote können Mitglieder annehmen, ohne einen Zusatzbeitrag zu zahlen.

„Wir sind ein sehr breit aufgestellter Verein und stolz darauf“, sagte Vorsitzender Raul Kaltenbach am Rande der lockeren wie festlichen Veranstaltung mit „Music for you“, dem Auftritt der Bauchtanzgruppe und des Showtanzballettes Fuego. Den schon sehr großen Bereich des Fitness- und Gesundheitssports wolle man noch erweitern. Große Nachfrage herrscht beim Eltern-/Kindturnen und wer Verordnungen vom Arzt hat, kann sich an die Reha-Sportgruppen wenden. Ob Schwimmen, Leichtathletik, Tischtennis oder Judo, hier findet jeder das Passende. Bei allen Erfolgen merkt Kaltenbach die Veränderung in der Gesellschaft. „Es ist sehr schwierig, Ehrenamtliche zu finden.“ Und da sei eben bei der Größe nicht mehr alles ehrenamtlich machbar. „In den letzten vier Jahren sind wir um 600 Mitglieder gewachsen durch den Neubau der Halle.“ Wie genau das Personalproblem gelöst wird, wird der Vorstand in einer baldigen Klausurtagung erörtern.

Kaltenbach: „Die Regulierung von außen nimmt immer mehr zu.“ Beim fast 30-jährigen Maarauelauf habe der Verein diesmal eine Rechnung von der Wasser- und Schifffahrtsdirektion für die Benutzung eines Weges bekommen. „Das kann eigentlich nicht sein“, echauffierte sich Kaltenbach dann doch. Von den politisch Verantwortlichen wünscht er sich mehr Unterstützung für das Ehrenamt, das sich wie im Fall des Turnvereins auch für soziale Teilhabe und den Zusammenhalt der Gesellschaft einsetzt.

Ehrenvorsitzender Werner Böttner nahm sich gemeinsam mit Kaltenbach der 25-, 50- 60- und 70-jährigen Mitglieder an, ehrte sie mit Nadel und Urkunde und würdigte jeden mit einer kleinen Ansprache. Anne Wienert war von 1959 bis 2000 immer im Vorstand vertreten, war rund 50 Jahre Übungsleiterin, gründete Gruppen und fungierte als Kampfrichterin bei Hessischen und Deutschen Turnfesten. Bis jetzt als Gruppenleiterin Beisitzerin ist Else Spengler. Sie rief die Ballettabteilung ins Leben, bekannt durch Märchen und als Fastnachtsballett. Gretel Schupp gründete wie die beiden anderen eine weitere Gymnastikgruppe, war über 50 Jahre Übungsleiterin vom Kinder- bis zum Seniorenturnen, fünfte Siegerin beim Deutschen Turnfest in Hamburg und Hessenmeisterin. Ebenfalls 70 Jahre dabei ist Gisela Ewald.

Teilen
Vorheriger ArtikelGelebtes Umweltbewusstsein
Nächster ArtikelLive-Krimi-Hörspiel von Sebastian Wagner kam „mords“ an
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.