INGELHEIM – Zonta wurde im Jahr 1919, also genau vor 100 Jahren in Buffalo, USA, von der Theaterkritikerin und Feuilletonistin Marian de Forest und der Verlegerin und Menschenrechtlerin Mary Jankins als internationale Serviceorganisation gegründet. Ziel war es, den Status von Mädchen und Frauen weltweit zu verbessern, und das sowohl in rechtlicher und politischer als auch in wirtschaftlicher, beruflicher und gesundheitlicher Hinsicht.

Heute ist Zonta International eine weltweite, überparteiliche, überkonfessionelle und weltanschaulich neutrale Serviceorganisation von Frauen für Frauen, mit 134 Clubs allein in Deutschland. Der Name „Zonta“ wurde aus der Sprache der amerikanischen Ureinwohner, der Sioux, abgeleitet und bedeutet ehrenhaft und vertrauenswürdig.

Zonta International arbeitet eng mit den United Nations-Vertretungen zusammen. Seit 1945 hat die Organisation konsultativen Status bei der UNO, seit 1983 partizipatorischen Status im Europarat. 1986 wird Zonta International die erste Nicht-Regierungsorganisation, die UNIFEM, heute UN Women, unterstützt. Zu den internationalen Projekten gehören Gesundheitsprojekte wie Kampf gegen die Geburtsfistel in Liberia, Kampf gegen AIDS, Impfprogramme, Verhinderung von Zwangsehen und Frühverheiratung von Mädchen, Bildungsprogramme, Stipendienprogramme, Aktionen zu den Schwerpunktthemen Gleichberechtigung und Menschenrechte.

Ziel der 2012 gestarteten Aktion „Zonta says NO“ ist die Abschaffung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Neben den internationalen Projekten fördern die einzelnen Clubs vor allem lokale und regionale Projekte.

Der Zonta Club Rheingau-Rheinhessen mit Sitz in Ingelheim unterstützt so beispielsweise das Kindergemeinschaftshaus i-Punkt, die Albert Schweitzer-Schule, die Obdachlosenhilfe, das Frauenhaus und die Paralympics Sportgruppe Boccia in Bad Kreuznach, einen interkulturellen Nähtreff, Interplast e.V. und eine Schule in Kirenge/ Ruanda. Von diesen Projekten profitieren natürlich auch die Jungen.

Der Zonta Club Rheingau-Rheinhessen wurde vor 40 Jahren gegründet. Unsere Feier anlässlich des 100-jährigen Geburtstags von Zonta International und des 40. Geburtstags unseres Clubs fand kürzlich mit einem festlichen Orgelkonzert in der Ingelheimer Saalkirche, statt.

Das Ehepaar Carsten und Iris Lenz sorgte für die musikalische Gestaltung dieser Veranstaltung. Sowohl die Skinner- als auch die Dreymann-Orgel kamen zum Einsatz. An letzterer hat bereits Albert Schweitzer gespielt und Gelder für Lambarene gesammelt. Das anlässlich des Jubiläums gesammelte Geld und die zahlreichen Spenden kommen Zonta International für das Projekt „EndChildMarriage“ im Kampf gegen Kinderehen weltweit, zugute.

Teilen
Vorheriger Artikel„Tage wie Türkis“
Nächster ArtikelWinzer erleben „neidischen Herbst“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.