Die Aufführung im Sironasaal begeisterte. Foto: Stadt Nierstein

NIERSTEIN – „Non, je ne regrette rien“ ist eines der bekanntesten Chansons von Edith Piaf. Ebenfalls nichts zu bereuen hatte Stadtbürgermeister Jochen Schmitt, der das Ensemble des Landestheater Dinkelsbühl und die rund 200 Besucher der Veranstaltung im Sironasaal in Nierstein nach tosendem Applaus verabschiedete.

Vorausgegangen waren 90 Minuten, in denen das Leben der Piaf gespielt und beschrieben wurden, und dabei sämtliche Stationen der Ausnahmekünstlerin durch deren Chansons bereichert wurden. Kathrin Ost verkörperte die Piaf und fand in ihrer Interpretation treffend jeden Ton und jede Gemütslage des „Spatz von Paris“.

Weltberühmt und von Millionen verehrt hat Edith Piaf das französische Chanson geprägt, das für immer mit ihrem Namen verbunden sein wird. Als Edith Piaf 1963 mit 48 Jahren starb, hatte sie drei Viertel ihrs Lebens auf der Bühne verbracht. Morphium, Singen, die Bühnen der Welt und die Liebe. Das bleibt am Ende ihres Lebens. Die Höhen und Tiefen einer Frau die es von der Pariser Göre zum Weltstar schaffte, stets begleitet von den wichtigsten Männern in ihrem Leben, über ihren Entdecker, ihren Manager, ihren Ehemänner und ihren Geliebten, wurde bravourös vom Landestheater Dinkelsbühl in Szene gesetzt.

Teilen
Vorheriger ArtikelPolizei sucht nach Opfer
Nächster ArtikelMehr Platz für modernen Unterricht
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.