„Kinder haben Rechte, ein Kinderleben lang“, sangen die Kinder der Kita Amöneburg. Foto: Oliver Gehrig

AMÖNEBURG – Unter dem Eindruck des Weltkindertages stand das fröhliche Familienfest anlässlich der AKK-Kulturtage, zu dem die Kindertagesstätte Amöneburg und die Sportvereinigung Amöneburg als gemeinsamer Veranstalter auf den SVA-Sportplatz einluden. „Das Schönste kommt immer zum Schluss“, sagte Ortsvorsteher Rainer Meier (SPD) angesichts der zu Ende gehenden Kulturtage. „Ich bin begeistert, so viele Kinder zu sehen –und alle aus Amöneburg.“

Gut besucht war das Areal am SVA-Sportplatz.
Foto: Oliver Gehrig

Er dankte dem Kindergarten und der Sportvereinigung für die Organisation des Festes, das zum dritten Mal auf dem Sportplatz stattfand. In den Vorjahren hatte es ein Straßenfest der Kulturen Am Helgenpfad gegeben, das aber aus Sicherheitsgründen und organisatorischen Gründen in dieser Form als Straßenfest nicht mehr stattfinden kann.

 

Kitaleiterin Birgit Christmann bekam Blumen zum 40-jährigen Dienstjubiläum. Foto: Oliver Gehrig

„Kinder haben Rechte, ein Kinderleben lang“, sangen rund 30 Kitakinder in einer bunten und fröhlichen Aufführung mit viel Musik und Tanzunter Leitung von Erzieherin Katharina Hempel. Im Anschluss gab es Livemusik mit der Gruppe „Red Shoes“. Um 13 Uhr folgte ein Fußball-F-Jugendspiel mit der SpVgg Amöneburg. Im Rahmenprogramm des Familienfestes gab es Kinderschminken, eine Hüpfburg und verschiedene Spiele. Die Kunstwerker stellten sich vor, der Tauschring AKK bot^Dosenwerfen an. Fürs leibliche Wohl gab es Fingerfood, Crepes und Zuckerwatte am Stand der Kita-Eltern. Der SVA bot Würstchen und Getränke an, die Kita beteiligte sich mit einer Kuchentheke. Am Rande der Veranstaltung gratulierte Pfarrer Martin Roggenkämper Kitaleiterin Birgit Christmann mit einem Blumenstrauß zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum. „Ich würde immer wieder diesen Beruf wählen, denn er gibt mir viel“, sagte Birgit Christmann in einem kurzen Rückblick.

Teilen
Vorheriger ArtikelHaus Friesenecker atmet gelebtes Leben
Nächster ArtikelTorreiches Handballspektakel
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.