Christoph Lüken und Angelo Wedell stoßen auf ihren Doppeltitel an. Foto: red

GONSENHEIM – Aus Freude am Spiel – dies ist das Motto des Tennisclubs Gonsbachmühle. Mit den Doppel-Mixed-Meisterschaften bewies der Tennisverein, dass dieses Motto hätte nicht trefflicher gewählt werden können. Bei diesen Vereinsmeisterschaften wurden letztlich 48 verkürzte Matches gespielt, um die Titelträger zu ermitteln.

Bei sommerlichen Temperaturen und perfekten äußeren Bedingungen gingen 3 Frauen und 12 Männer an den Start. Angelo Wedell und Christoph Lüken sicherten sich letztlich den Titel. Dabei profitierten die beiden von einem Modus, den sich der neue Vorsitzende Thomas Simon ausgedacht hatte und der die eher schwächeren Spieler begünstigte. Sechs gesetzte Topspieler mussten rollierend mit sieben ungesetzten Partnern antreten.

Christoph Lüken blieb dabei in seinen sieben Duellen ungeschlagen, Angelo Wedell gewann sechs Spiele. Die beiden Ungesetzten wiesen so die beste Bilanz auf, ohne Modus bedingt einmal zusammengespielt zu haben. Beste Frau war Andrea Simon, die vier Siege einfuhr. Doch viel wichtiger als die Meisterschaft war für alle Beteiligten die Freude am Spiel

Teilen
Vorheriger ArtikelDamen-Trio an Spitze des Hechtsheimer Ortsbeirates
Nächster ArtikelEin großer Tag
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.