NIEDER-OLM – Fast wäre sie in Vergessenheit geraten, Lili Grün (1904-1942), die österreichische Schriftstellerin, deren sehnlichster Wunsch es war, Schauspielerin zu werden. Mehr als 70 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod im Vernichtungslager Malý Trostinec, in welches sie auf Grund ihrer jüdischen Herkunft verbracht wurde, kommt sie wieder zu Ruhm. Ihre Romane und Gedichte werden wieder verlegt, ihr Leben auf der Bühne und sogar in Comics nachgezeichnet.

Das Irmgard Haub-Trio (Irmgard Haub (Gesang), Constanze Steingass (Violoncello) und Johannes Reinig (Piano) lädt am 22. September zur Welturaufführung von Vertonungen einiger der schönsten Gedichte Lili Grüns um 17 Uhr in den Ratssaal ein. Lassen Sie sich vom Lebensgefühl einer jungen Frau im Berlin der Zwischenkriegszeit verzaubern.

 

Teilen
Vorheriger ArtikelMehr Belebung und Vernetzung gewünscht
Nächster ArtikelWer hat Lust zu singen?
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.