Adalbert Duhr (Mitte), Leiter des Nieder-Olmer Brotkorbs, freut sich über die ökumenische Spende aus Stadecken-Elsheim von Pfarrer Thomas Winter (l.) und Pfarrerin Anita Nowak-Neubert (r.). Foto: Annette Pospesch

 

STADECKEN-ELSHEIM/NIEDER-OLM – Der ökumenische Gottesdienst anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Gemeinde Stadecken-Elsheim im Juni dieses Jahres stand unter dem Motto „Brücken bauen“. Ging es doch dabei auch um die Zusammenführung der beiden Ortgemeinden im Jahre 1969. „Dabei hatten wir nicht nur einen symbolischen Brückenschlag zwischen Protestanten und Katholiken, zwischen Stadeckern und Elsheimern im Sinn, sondern auch eine Brücke, die uns als inzwischen längst zusammengewachsene Gemeinde mit den Menschen außerhalb verbinden soll“, beschreibt der katholische Pfarrer Thomas Winter die Botschaft.

„Bei all den schönen Feierlichkeiten rund um das Jubiläum, wollten wir auch den Blick für die Menschen öffnen, denen es nicht so gut geht“, ergänzt seine evangelische Kollegin, Pfarrerin Anita Nowak-Neubert. Daher seien sie gemeinsam auf die Idee gekommen, die Kollekte des Jubiläumsgottesdienstes dem Nieder-Olmer Brotkorb zu spenden, so Winter und Nowak-Neubert. Der Brotkorb, eine Initiative der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi, versorgt wöchentlich bis zu 100 Bedürftige der Verbandsgemeinde mit lebensnotwenigen Lebensmitteln. Adalbert Duhr, der Leiter der Initiative, freut sich sehr über die großzügige Spende von 800 Euro. „Diese Geste ist ein wunderbares Zeichen gemeinsamer sozialer Verantwortung und Verbundenheit“, sagt Duhr bei der Scheckübergabe.

Teilen
Vorheriger ArtikelWer hat Lust zu singen?
Nächster ArtikelViel Spaß für jüngere und ältere Kinder
Annette Pospesch
Seit 15 Jahren arbeite ich für die Lokale Zeitung. Redaktionell verantwortlich bin ich für die Ausgabe "Rheinhessen". Die Themen sind breit gefächert und immer nah an den Menschen. Vereinsarbeit, Kultur und Kommunalpolitik berücksichtige ich wie soziales Engagement oder Alles rund um Kirche, Schulen und Kitas. Darüber hinaus schreibe ich für unser Magazin "heiraten" und verfasse Texte für unsere Anzeigenkunden.