Start Blaulicht Geld erbeutet, Bestellungen vorgenommen

Geld erbeutet, Bestellungen vorgenommen

Immer wieder warnen Sicherheitsexperten vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter. Durch einen Betrüger wurde in Gonsenheim ein vierstelligen Betrag erbeutet. Der unbekannte Täter gab sich in mehreren Telefonaten als Microsoft-Mitarbeiter aus und erklärte, dass sich auf dem Laptop ein Trojaner befindet. Da der 28-jährige zu verschiedenen Eingaben auf dem Laptop griff, hatte der Microsoft-Mitarbeiter Zugriff auf den Rechner. Weiterhin wurde er aufgefordert, ein eventuell vorhandenes TAN-Gerät für Onlinebanking anzuschließen. Nach der Aufforderung, eine Karte mit Bargeld zu laden, beendete der 28-Jährige zwar das Telefonat. Im Anschluss stellte er jedoch fest, dass ein Geldbetrag im dreistelligen Bereich von seinem Konto abgebucht wurde. Darüber hinaus sind mehrere Bestellungen über seinen Account bei einem Internethändler erfolgt. Der Laptop ist nicht mehr funktionsfähig.

Teilen
Vorheriger ArtikelWichtig für die Nachfolgeregelung
Nächster ArtikelBrieftaschen erbeutet
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.