Boten eine mitreißende Show: die Akteure von Dance & Arts. Foto: Annette Pospesch

GONSENHEIM – Die große Geburtstagsfeier zum 20-jährigen Bestehen der Lokalen Zeitung auf dem Areal der TGM Gonsenheim bot den ganzen Tag ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf und abseits der Bühne. Durch das Programm führte der besonders in Gonsenheim über den GCV bestens bekannte Rudi Hube. So zeigten beispielsweise die Musikerinnen und Musiker des Kammerensembles der privaten Musikschule Laubenheim ihr Können ebenso wie Michael Geyer, Leiter der Finther Musikschule „Klimperkiste“.

Sangesfreudig: der Chor des Otto-Schott-Gymnasiums. Foto: Annette Pospesch

Der neu gegründete Schulchor des Otto-Schott-Gymnasiums gab ebenfalls bekannte Lieder zum Besten. Das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ boten die Jungen und Mädchen der Kita „Am Gonsenheimer Wald“ dar. Zum Teil atemberaubende Sprünge mit dem Seil zeigten die Rope Skipper der TGM Gonsenheim, während die Kinder und Jugendlichen des Kunst-Kraft-Sportvereins Finthen eine tolle Mischung aus Bodenturnen, Choreografie und Tanz darboten- Süß anzuschauen waren die „HappySteps“, die Aktiven der Kindertanzgruppe der TSG Bretzenheim.

Kreativ und lustig: das Wishmob-Theater. Foto: Annette Pospesch

Mit einem Mitmach-Stück für die Kinder vom Wishmob-Theater und Turndarbietungen der TGM-Kindergruppe ging es weiter in den Nachmittag. Die Wishmob-Akteure banden ihre kleinen Zuschauer immer wieder ins Geschehen ein.

Wer das Wishmob-Theater erleben will – hier ist der aktuelle Spielplan nachzulesen: www.wishmobtheater.de.Besondere Aufmerksamkeit galt den Musicalstudenten des Dance & Arts Studios mit ihren Darbietungen. Sie brannten auf der Bühne ein regelrechtes Feuerwerk ihres Könnens ab – und das eine Stunde lang, ohne dafür Honorar zu verlangen. Unter www.dance-arts.de gibt es weitere Informationen über diese famose Truppe. Mit der orientalischen Tanzgruppe „Kadin Kalca“ des Mombach Turnvereins endete das Bühnenprogramm. Ebenfalls dabei bei der Geburtstagsfeier der Lokalen Zeitung waren die Johanniter Rheinhessen. Es gab Hörtests und Kinderschminken und jede Menge Informationen über „Kidicare“, der Kinderkrankenpflege der Johanniter Rheinhessen. Eine Hüpfburg, ein Stand mit Geschenkideen sowie kulinarische Genüsse rundeten das Angebot der Feier ab.

Teilen
Vorheriger Artikel„Mit Herz und mit Verstand“
Nächster Artikel„Einige Grausamkeiten wurden verhindert“
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“