Der Ortsbeirat möchte über die Zukunft der Festwiese neben „Rosy’s kleiner Rast“ informiert werden. Foto: Oliver Gehrig

AMÖNEBURG–Wie geht es weiter mit der Festwiese neben „Rosy’s kleiner Rast“ in der Wiesbadener Landstraße? Darüber möchte der Ortsbeirat Amöneburg von der Verwaltung informiert werden und verabschiedete einen entsprechenden Antrag aller Fraktionen. Klar sei, dass der ursprünglich anvisierte Neubau der Kfz-Prüfstelle inzwischen ad acta gelegt wurde. Auch die GWW habe kein Interesse an dem Gelände gezeigt, sagte Ortsvorsteher Rainer Meier (SPD). Im Gespräch sei nun sowohl Mietwohnungsbau als auch der Bau von Eigentumswohnungen. Auch zum Neubau des Dyckerhoff-Kindergartens sowie den Aufbau einer Containeranlage möchte das Gremium informiert werden, ebenso über den Neubau von Zentra Bau in der Alexander-von-Engelberg-Straße.

„Es geht dort nicht weiter“, klagte Meier. Hier sind 15 weitere neue Wohneinheiten geplant. Weiter fasste der Ortsbeirat den Beschluss, den zuvor noch namenlosen Weg zwischen dem SVA-Vereinsheim und Am Helgenpfad nach dem verstorbenen früheren Vorsitzenden Klaus-Sacher-Weg zu nennen. Weiteres Thema im Ortsbeirat waren die Haushaltsanmeldungen. Amöneburg will Gelder für die Grundsanierung der Wichern-Schule und ihrer sanitären Anlagen einstellen lassen. Für die Ausbesserung der Straßenbeleuchtung zwischen Helgenpfad und Dammweg sollen weitere Gelder bereitgestellt werden, ebenso für den Lärmschutz an den Bahngleisen. Zwei Zuschussanträge wurden einstimmig auf den Weg gebracht. Die DLRG erhält einen Zuschuss von 500 Euro für den Kauf eines neuen Einsatzwagens, der SVA 500 Euro für die Ausrichtung des Familienfestes bei den AKK-Kulturtagen.

Teilen
Vorheriger ArtikelDas Abenteuer Bundesliga hat begonnen
Nächster ArtikelEin schlimmer Tag für Kastel
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.