Experimentieren macht Spaß - und das in Oppenheim seit zehn Jahren. Foto: NaT Lab / JGU Mainz

OPPENHEIM – Etwa 340 Schulen mit insgesamt 7500 Schülern haben in den letzten zehn Jahren im Untergrund der Stadt Oppenheim naturwissenschaftliche Experimente durchgeführt. Sie können dort in der außergewöhnlichen Atmosphäre der Kellergewölbe zu den vier Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft experimentieren. Die Kooperation des NaT-Lab für Schüler mit der Stadt Oppenheim hat sich im Laufe der Zeit fest etabliert. Grundschulen aus der Region besuchen mit ihren 3. und 4. Klassen das Experimentalprojekt. „Unsere langjährigen Erfahrungen im Schülerlabor machen immer wieder deutlich, dass junge Menschen gerne experimentieren und sich für die Naturwissenschaften begeistern lassen“, erklärt Dr. Christa Welschof vom NaT-Lab.

Beim Start war das Projekt für die beiden Kooperationspartner ein Versuchsballon, der sich rückblickend sehr bewährt hat. Das Zehnjährige soll gebührend gefeiert werden. Am 20. September laden die Stadt Oppenheim und das NaT-Lab zu einem KinderUni-Fest ein. Beginn ist um 15 Uhr in der Emondshalle mit einer Vorlesung von Christa Welschof über die „Zauberwelt Chemie“. Anschließend gibt es jede Menge Experimentier- und Mitmachstationen für die Kinder auf dem Platz vor der Halle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Teilen
Vorheriger ArtikelNeue Leiterin vorgestellt
Nächster ArtikelBankrotterklärung des Dezernenten
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.