Start Mombach Kanka jetzt offiziell Ortsvorsteher

Kanka jetzt offiziell Ortsvorsteher

MOMBACH – Stabwechsel im Ortsbeirat: Christian Kanka (SPD) ist von Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) in sein Amt als Ortsvorsteher eingeführt worden. Kanka löst seine Parteikollegin Eleonore Lossen-Geißler (74) ab, die nach 17 Jahren als Ortsvorsteherin nicht mehr angetreten war. Kanka hatte sich in der Stichwahl mit 67,2 Prozent der Stimmen gegen Ansgar Helm-Becker von den Grünen durchgesetzt.

 

Der Wechsel an der Ortsspitze ist auch ein deutlicher Generationswechsel, denn Kanka ist Jahrgang 1992 – und damit aktuell jüngster Ortsvorsteher in Mainz, wie er in seiner kurzen Antrittsrede feststellte. Er freue sich über die Rückendeckung und das Vertrauen der Wähler. Und wünsche dem Ortsbeirat eine gute Zusammenarbeit – auch mit Stadtverwaltung, Vereinen, Unternehmen, Institutionen und den Mombachern.

Auf die Vereidigung hatte Kanka indes eine ganze Weile warten müssen. Denn OB Ebling hatte zunächst alle 13 Ortsbeiratsmitglieder per Handschlag verpflichtet – fünf Sozialdemokraten, drei Grüne, zwei Christdemokraten und jeweils ein Vertreter von FDP, Freien Wählern und AfD sind im Gremium vertreten.

Horst Böcher wird weiterhin die SPD-Fraktion leiten. Bei den Christdemokraten steht Karin Lieber an der Fraktionsspitze, bei den Grünen Markus Wetter. Ebling dankte den Ortsbeiräten, die sich in den nächsten fünf Jahren im kommunalen Ehrenamt furs Gemeinwohl stark machen wollen. Wichtig sei es für diese Aufgabe,sich nicht nur in der eigenen Filterblase, in der eigenen Bezugsgruppe zu bewegen, sondern sich viel im Stadtteil umzuhören,  um mitzubekommen, was die Mombacher bewegt.

Die vier ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitglieder Ilse Müller, Hans-Robert Hauser und Cornelia Jörger-Kessel von der SPD sowie Bettina Moerchel von der CDU verabschiedete Ebling mit Blumensträußen.

Teilen
Vorheriger ArtikelNeue Ortsvorsteherin nimmt ihre Arbeit auf
Nächster ArtikelEine Fliege, ein Unfall
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.