Niersteins Stadtbürgermeister Jochen Schmitt wünscht Martin Filtmann (76) aus Nierstein viel Glück. Foto: red

NACKENHEIM – Letztes Jahr musste nach dem heißen und trockenen Sommer das Rheinschwimmen wegen Wassermangels ausfallen. Dieses Jahr klappte es, und die DLRG Ortsgruppe Nackenheim konnte ihr 9. Rheinschwimmen durchführen. Bei sehr sonnigem Wetter und Wassertemperaturen von etwa 23 Grad sind 80 Teilnehmer die 4 Kilometer von Nierstein bis zur Insel Kisselwörth geschwommen.

Der Vorsitzende der DLRG OG Nackenheim, Helmut Sudrow, mit Jugendmitglied Johann Blechert. Foto: red

Begleitet und gesichert wurden die Schwimmer von 6 Rettungsbooten. Unter anderem von der DLRG Oppenheim, der Feuerwehr Nackenheim und der FFW Nierstein/Oppenheim und natürlich von 2 Booten der DLRG Nackenheim. Es wurde auch für ausreichend Sicherheit durch Rettungsschwimmer, unter anderem auch von der befreundeten DLRG Organisation Ingelheim, Nieder Olm Wörrstadt und Oppenheim sowie dem DRK OV in der VG Bodenheim mit Sitz in Nackenheim gesorgt.

Los geht es mit dem Rheinschwimmen. Foto: red

Zusätzlich sorgten dicht am Rand des Schwimmfeldes 8 Kanuten aus dem Kanu Club WWSC Frankfurt und 2 JET Skis von der DLRG Ingelheim und der DLRG Bad Kreuznach für Sicherheit. Das ganze Schwimmfeld durfte nicht länger als 500 Meter sein.

Nach ca. 30 Minuten erreichte der erste Schwimmer die Insel Kisselwörth. Auch der älteste Teilnehmer, Edgar Lieschied (86) erreichte die Insel Kisselwörth. Dort wurden die Schwimmer von Freunden, Bekannten und Familienangehörigen erwartet. Für alle Schwimmer gab es eine Medaille.

Teilen
Vorheriger ArtikelAufbruch mit Doppelspitze
Nächster ArtikelIn den Höfen schlummert Geschichte
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.