Weinkönigin Annkathrin Dötsch (links) und Weinprinzessin Sabina - Isabelle Stein krönten Anna Himmelheber zur neuen Kostheimer Weinprinzessin. Foto: Oliver Gehrig

KOSTHEIM – Eine Kastelerin strebt nach dem Kostheimer Thron: Bei den viertägigen Kostheimer Weintagen am Weinprobierstand am Mainufer krönten Weinkönigin Annkathrin Dötsch und Weinprinzessin Sabina-Isabelle Stein die Kastelerin Anna Himmelheber am Samstag zur neuen Kostheimer Weinprinzessin. Da die alte Weinkönigin und die alte Weinprinzessin beide noch jeweils ein Jahr dranhängen, wird aus dem bisherigen Kostheimer Weinmajestätenduo nun ein Trio (die Lokale Zeitung berichtete). „Der Franz-Henz-Platz am Weinbrunnen ist wieder der Treffpunkt der Weinfreunde“, sagte die ehemalige Kostheimer Weinkönigin Stephanie Gönder, die als Moderatorin schwungvoll durch den Abend führte, zur Eröffnung des Samstags.

Anna Himmelheber hielt eine bemerkenswerte
Antrittsrede.
Foto: Oliver Gehrig

Dann schritten die Rheingauer Weinmajestäten zu den Klängen des Kostheimer Marsches zur Bühne, die zuvor die Segnung von Pfarrer Dr. Jörg Swiatek in der benachbarten Pfarrkirche St. Kilian erfahren hatten. Die Weinfreunde erfuhren mehr über Anna Himmelheber: Die 18-jährige Maria-Ward-Schülerin ist seit zwölf Jahren eng mit Weinkönigin Annkathrin Dötsch befreundet, die den Kontakt zum Kostheimer Winzerverein hergestellt hatte. Sie turnt in ihrer Freizeit mit Begeisterung bei der TSG Kastel und ist auch bei der KJG Kastel aktiv, die zur Krönung eine große Fangemeinde stellte. „Das wird ein Jahr voller neuer Erfahrungen und Begegnungen, auf das ich mich sehr freue“, sagte die neue Weinprinzessin Anna. „Ich bin froh, dass ich mich dieser Herausforderung stellen darf.“ Es folgte ein Weinspruch, zu dem die Konfettikanonen knallten. „Ich weiß, dass du perfekt in unsere Gruppe passt und die Mädels dich herausragend aufnehmen werden“, versprach ihre Freundin Annkathrin Dötsch. Diese ging kurz auf die royalen Highlights des vergangenen Jahres ein wie den AKK-Fastnachtsumzug im Cabrio, das Erbacher Erdbeerfest und das Sektfest in Eltville.

Nach der Krönung stellten sich die Rheingauer
Weinmajestäten für die Lokale Zeitung zum Gruppenbild auf.
Foto: Oliver Gehrig

Anschließend stellte sich Lorenz Sauer, der neue Vorsitzende des Winzervereins, kurz den Weinfreunden vor. Grußworte sprachen Ortsvorsteher Stephan Lauer, Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel und Vereinsringsvorsitzende Annegret Kracht, die der neuen Weinprinzessin die Kostheimer Zange überreichte. Grüße der OBs aus Wiesbaden und Mainz übermittelten Stadtrat Rainer Schuster und der AKK-Beauftragte Horst Maus. Der gesellige Teil des Abends startete mit der Rock’n’Pop-Coverband, die Klassiker wie „Summer of 69“ von Bryan Adams im Repertoire hatte. Dazu genossen die Weinfreunde Rebensäfte der Weingüter Schilling und Sauer aus den Kostheimer Weinlagen Steig, St. Kiliansberg und Weißerd. Für den Hunger zwischendurch gab es Flammkuchen, Backfisch, Spundekäs, Crepes, Schmalzbrot, Bratwurst und ein Vesperbrett. Ein weiteres Highlight der Weintage ist die Riesling-Gaudi am Sonntag, bei der die Teilnehmergruppen sportliches Geschick und ihr Weinwissen einbringen müssen, laut Winzer Ernst-Peter Schilling so eine Art „Bundesjugendspiele für Winzer“. Mit Livemusik von Big T klingen die Weintage am Montag aus.

Teilen