„The Armed Man“ hatte bereits Mitte Juni in Bad Kreuznach die Konzertbesucher begeistert. Nun gibt es die Gelegenheit, das Werk in St. Stephan Mainz zu hören. Foto: Kristina Schäfer

MAINZ – Mit „The Armed Man“ von Karl Jenkins steht am 1. September um 18 Uhr in St. Stephan ein herausragendes musikalisches Werk auf dem Programm. Kaum ein Ort wäre für die Aufführung besser geeignet als diese Kirche, die mit den Chagall-Fenstern ein einzigartiges Zeichen für die Versöhnung unter den Völkern setzt. „A Mass for Peace“ – „Friedensmesse“ ist der Untertitel des Werks, das musikalisch die Schrecken des Krieges erzählt und mit einer Friedensbotschaft endet. Der 1944 geborene Jenkins zählt zu den produktivsten und meist aufgeführten zeitgenössischen Komponisten weltweit.

Die Emotionalität der Musik wird mit Lichtinstallationen und Rezitationen unterstrichen. Das lässt die Aufführung zu einem besonderen Erlebnis werden. Rund 150 Sängerinnen und Sänger des Konzertchors Capriccio und Musikerinnen und Musiker des Orchesters Camerata Risonanza setzen unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Freitag das Werk um.

Anlass für das Konzert ist der zehnjährige Jahrestag des ersten Läutens der vom Mainzer Unternehmen Schott gespendeten Glocken von St. Stephan und der 80. Jahrestag des Beginns des 2. Weltkrieges.

Karten zum Preis von 22,18 und 15 Euro sind über ticket-regional.de sowie im Media Markt Mainz, Studierendenwerk Mainz, und im Tourist Service Center Brückenturm erhältlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelIn der Fußgängerzone schieben
Nächster ArtikelErst der Kurs, dann der Hund
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.