Mit einem Plumps ins Rheinwasser - das machte das Schifferstechen auch bei der Nackenheimer DLRG aus. Foto: Ralph Keim

NACKENHEIM – Auch in diesem Jahr begeisterte das traditionelle Inselfest der DLRG die Besucher. Am Samstag sorgten allerdings Gewitterschauer dafür, dass das beliebte Schifferstechen abgesagt werden musste. Doch am Sonntag hielt das Wetter. Und somit konnten die Wettkämpfe über die Bühne gehen.

Am Strand der Insel Kisselwörth hatten es sich zahlreiche Zuschauer bequem gemacht. Auf den Bänken gab es kaum einen freien Platz. Dafür sorgte schon die Verköstigung. Am späten Mittag sammelten sich die Mannschaften zum Schifferstechen, der der DLRG-Vorsitzende Helmut Sudrow moderierte. Aktive der DLRG hatten ein wachsames Auge, dass alles gutging beim Plumps ins Rheinwasser.

Am Sonntag zeigte sich zum Inselfest der Nackenheimer DLRG das Wetter von seiner schönen Seite. Foto: Ralph Keim

Bei den Kindern und Jugendlichen siegten die „Fortnit Fighter“ vor den Kerbemädels Nackenheim und den DLRG Jetys. Bei den Erwachsenen gingen acht Mannschaften an den Start. Es siegten die „Rhoischubser“ aus Nierstein vor der DLRG-Jugend Nackenheim und dem Team „Rhoistross“ aus Nackenheim.

In diesem Jahr gab es übrigens keine Überfahrt zur Insel. Stattdessen mussten die Besucher über die schwankende Potonbrücke rübergehen, die das THW zur Verfügung gestellt hatte. THW-Aktive sorgten dafür, dass es auf der schmalen Brücke keinen „Gegenverkehr“ gab. Die Brücke sorgte zumindest dafür, dass den Besuchern lange Wartezeiten erspart blieben. Das war im vergangenen Jahr der Fall gewesen, als wegen des extremen niedrigen Wasserstands das Boot nur wenige Besucher aufnehmen konnte.

Das Fest bot für die Erwachsenen Geselligkeit pur. Und für die Kinder war die Insel ein einziger Abenteuerspielplatz. Besonders der mit unzähligen Muscheln durchsetzte Starnd sorgte für Entzückung. Und bei besonders am zweiten Festtag wieder durchaus sommerlichen Temperaturen nutzten viele das Inselfest für ein Bad im kühlen Rheinwasser.

Interessierte haben an den Wochenenden die Möglichkeit, die Insel Kisselwörth zu besuchen. Bis 15. September organisiert die Nackenheimer DLRG samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 zu jeder vollen Stunde eine Überfahrt.

Teilen
Vorheriger ArtikelFahrraddiebstahl verhindert
Nächster ArtikelErstmals Baumgräber angelegt
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“