Der neue Ortsvorsteher Kanka (li.), die amtierende Ortsvorsteherin Lossen-Geißler und Wehrführer Christian Bartmann (3. v. li.) bei der Spendenübergabe. Foto: Ralph Keim

MOMBACH – Mitte Juni veranstaltete der inzwischen zum neuen Ortsvorsteher gewählte SPD-Kandidat Christian Kanka auf dem Platz vor der Ortsverwaltung einen Dämmerschoppen. Neben einer Spende von Wein-Klein aus Budenheim hatte auch Metzger Peter Walz Fleischwurst gegen Spenden angeboten. Das Ergebnis übergab Kanka zusammen mit der amtierenden Ortsvorsteherin Eleonore Lossen-Geißler an die Feuerwehr: 500 Euro.Christian Bartmann, Wehrführer und Vorsitzender der Fördervereins, nahm die Spende nun im Beisein der beiden Sponsoren im Gerätehaus entgegen. „Da das Feuerwehrfest in diesem Jahr leider ausgefallen ist, war meine Idee, die Feuerwehr durch den Dämmerschoppen zu unterstützen“, erläuterte der kommende Ortsvorsteher.

„Wir wollen das Feuerwehrfest alle zwei Jahre stattfinden lassen, also als nächstes wieder im kommenden Jahr“, ergänzte Wehrführer Bartmann. Die 500 Euro werden in die Anschaffung von Geräten, aber auch in die Aus- und Weiterbildung der Aktiven fließen. Die Mombacher Feuerwehr hat derzeit 16 Aktive, die Jugendfeuerwehr 15. Bei der Feuerwehr schaut man zudem bereits auf das Jahr 2022. „Dann feiern wir nämlich unser 150-jähriges Bestehen.“ Die konstituierende Sitzung des neuen Ortsbeirats, bei der Christian Kanka in sein neues Amt eingeführt wird, ist auf den 21. August terminiert.

Teilen
Vorheriger ArtikelDie Kraft der Farben
Nächster ArtikelWidersprüche abgeschmettert
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“