LAUBENHEIM – Die Vorsitzenden vom Verein zur Erhaltung der Evangelische Kirche zu Laubenheim, Friedhelm Kärcher und Ottfried Heinrich, zeigten sich erfreut vom guten Besuch vom diesjährigen „Treffen am Kirchlein“. Geboten wurden ein Gottesdienst, der Aufritt vom Singkreis, die Ehrung vom Organisten Michael Christ, die 20-köpfige Neukonfirmandengruppe, die Kirchenführung von Claudia Stein. Selbst der Wettergott war dem Verein wohlgesonnen und sorgte pünktlich zum Beginn des Gottesdienstes für Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Wieder einmal hat sich inmitten von dem großartigen Ambiente von Kirche, Vorhof und Begrünung eine einmalige Atmosphäre für das Stelldichein geboten, was allen Besuchern sichtlich Spaß gemacht hat. Vom Laubenheimer Wein und den Grillwürsten einmal abgesehen, davon waren ohnehin alle begeistert. Auch das Interesse an der Arbeit vom Verein, der sich um das Kleinod im Allgemeinen kümmert. Aktuell beunruhigen die Schwachstellen am Dach und die diversen Risse an der Decke und über den Rundbögen im Innenraum. Der positive Nebeneffekt war, dass einige neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

 

Auch die Geschichte und historischen Hintergründe zum Kirchlein konnte die Kultur- und Weinbotschafterin Claudia Stein vielen interessierten Besuchern im Rahmen ihrer Führung näherbringen. Vielen Teilnehmern war nicht bewusst, dass das kleine Bauwerk so viel wissenswerte Informationen in sich birgt. Derzeit befasst sich der Verein bereits mit seinem 35-jährigen Jubiläum im nächsten Jahr, bei dem das „Treffen am Kirchlein“ etwas üppiger vorgesehen ist. Auch darf man gespannt, was seitens der Kirchengemeinde zum ebenfalls im Jahre 2020 anstehenden 125jähige Bestehen der Kirche vorgesehen ist. Der Erhaltungsverein wird zu diesem Anlass auch eine Fahne fertigen lassen, über deren Entwürfe die Besucher ihr Votum abgeben durften.

Teilen
Vorheriger ArtikelAuch einige Briten dabei
Nächster ArtikelJetzt mit neuem Erscheinungsbild
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.