OB Ebling zeichnete Reinhard Hammann (hier mit Ehefrau Marlene) mit dem „Mainzer Pfennig“ aus. Foto: Ralph Keim
MAINZ – Oberbürgermeister Michael Ebling hat Reinhard Hammann aus Gonsenheim für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem „Mainzer Pfennig“ ausgezeichnet. Reinhard Hammann hat sich viele Jahre mit großem persönlichem Einsatz als Leiter der Grundschulbetreuung der Maler-Becker-Schule sowie als Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Gonsenheim engagiert. „Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hat er sich um das soziale Leben in der Landeshauptstadt Mainz in hohem Maße verdient gemacht“, unterstrich Ebling bei der Feierstunde im Mainzer Rathaus.Reinhard Hammann wurde 1946 in Gonsenheim geboren, nachdem es seine Eltern vom ausgebombten Hannover nach Mainz verschlagen hatte. Nach einigen Stationen in anderen Kommunen, unter anderem mit einem Lehramtsstudium in Worms, kehrte Reinhard Hammann Mitte der achtziger Jahre nach Mainz beziehungsweise Gonsenheim zurück.

 

Eine maßgebliche Entscheidung von Reinhard Hammann war, an der Maler-Becker-Schule die Betreuung ins Leben zu rufen. Mehr als 25 Jahren sind seitdem vergangen. „Diese Betreuung fing mit 20 Kindern an, mittlerweile sind es 150“, erläuterte OB Ebling. Auch die Gründung des Fördervereins ging auf die Initiative von Reinhard Hammann zurück. „Reinhard Hammann war somit Dienstleister für die Schule, die Schüler und die Eltern.“ In all den Jahren amtierte Reinhard Hammann als Vorsitzender. Inzwischen engagiert sich der 72-Jährige aus gesundheitlichen Gründen „nur“ noch für die Evangelische Kirchengemeinde in Gonsenheim, bei der er als Vorsitzender des Kirchenvorstands amtiert und die seit mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnten auf Reinhard Hammann zählen kann. OB Ebling bezeichnete das Engagement des Geehrten als vorbildlich, auch dafür, dass das Ehrenamt ein wichtiges Korrektiv in einer immer materialistischer werdenden Gesellschaf darstellt. Reinhard Hammann selbst bezeichnete das Ehrenamt als „Grundstein der Demokratie.“

Teilen
Vorheriger ArtikelGemischte Leistungen gezeigt
Nächster ArtikelSanierung geht weiter
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“