„Ab sofort geht die bisherige Arbeit weiter“: Ralf Kehrein freut sich über die Wiederwahl zum Ortsvorsteher von Weisenau. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

WEISENAU Für den Weisenauer Ortsvorsteher Ralf Kehrein (SPD) zeigten die Zahlen zur  Stichwahl um das Amt des Ortsvorstehers recht früh eine klare Tendenz. Die Weisenauer wollen ihren Amtsinhaber wieder haben. So geschah es. Kehrein setzte sich mit 67,6 Prozent der Stimmen klar gegen den Mitbewerber der Grünen, Robert Opara, durch.

Seine ersten Glückwünsche brachte er zunächst einmal seinen Genossen, die sich in Mombach in Gestalt von Christian Kanka und in Laubenheim mit Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter ebenfalls durchgesetzt und im Mainzer Rathaus gemeinsam über den Sieg mit ihm gefreut haben.

„Ich bin mit meinem Ergebnis super zufrieden“, sagte er der Lokalen Zeitung. „Ich freue mich, dass unser Wahlkampf aufgegangen ist.“ Die SPD habe nicht nur Präsenz auf der Straße gezeigt und „an die Türen geklopft“, sondern habe dabei versucht zu motivieren, „dass die Leute zur Wahl gehen, da es schwierig genug war, da es keine spezielle Wahlbenachrichtigung für die Wähler gab“.

Er hob die Geschlossenheit der Weisenauer SPD hervor. „Eine wirklich tolle Truppe und ein tolles Gemeinschaftserlebnis, dafür bedanke ich mich bei den Helfern sehr.“

Ab sofort gehe die Arbeit weiter wie bisher. „Wir sind die stärkste Fraktion im Ortsbeirat und werden aber ein paar Gespräche auch mit den neuen Gruppierungen im Gremium führen.“ Ausgeschlossen werde selbstverständlich keiner. „Natürlich müssen wir nach den Mehrheiten für den Stellvertreter schauen.“ CDU und Grüne seien die ersten Ansprechpartner. „Aber wir werden auch die neuen Mitglieder von der ÖDP und der Linken wertschätzend aufnehmen.“

Der neue Ortsbeirat von Weisenau setzt sich nun zusammen aus Ortsvorsteher Ralf Kehrein (SPD)  und folgenden Mitgliedern der Fraktionen und Gruppierungen: SPD: Alexandra Gill-Gers, Dr. Gitta Weber, Franz-Josef Schek und Tobias Hoffmann (Nachrücker für Kehrein); CDU: Annette Wöhrlin, Klaus Wilhelm und Sarah Augustin; FDP: Herbert Egner; Grüne: Anke Welzenheimer, Robert Opara und Ellen Kubica; Die Linke: Jasper Proske;  ÖDP: Thomas Mann.

Teilen
Vorheriger ArtikelOrtsmitte mit den Bürgern entwickeln
Nächster Artikel„In der Ebersheimer Bevölkerung hat es rumort“
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.