René Adler (FWG) ist zum neuen Bürgermeister von Nackenheim gewählt worden. Foto: FWG

NACKENHEIM – Im Rathaus steht ein Wechsel an: Bei der Stichwahl um das Amt des Ortsbürgermeisters setzte sich René Adler (FWG) mit 56 Prozent ziemlich deutlich gegen Amtsinhaberin Margit Grub (CDU) durch.

Bürgermeisterin Grub (CDU) muss den Rathausschlüssel demnächst abgeben. Archivfoto: Ralph Keim

Entsprechend groß war die Freude beim Wahlgewinner, während sich die noch amtierende Bürgermeisterin zerknirscht gab. René Adler („Nein, ich bin nicht der Torwart von Mainz 05!“) ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Er ist in Nackenheim

aufgewachsen, engagiert sich unter anderem für die Freiwillige Feuerwehr in Nackenheim und als Komiteemitglied beim CVE. Auch hauptberuflich steht Adler als Brandamtmann in Diensten der Feuerwehr.

2007 kam Adler zur Nackenheimer FWG, die ihn zu Beginn des Jahres als Kandidat der Bürgermeisterwahl nominierte. 2010 wurde er in den Gemeinderat gewählt. Seit 2015 amtierte Adler als Fraktionsvorsitzender der FWG, seit Januar 2018 als Erster Beigeordneter der Ortsgemeinde.

Als neuer Bürgermeister will er auf die interfraktionelle Zusammenarbeit mit allen demokratischen Parteien und Wählergruppen im Gemeinderat bauen und dazu einen Ältestenrat einsetzen. Konkret will Adler den Schuldenabbau fortführen und sich gleichzeitig für die Erschließung und Entwicklung neuer Gewerbe- und Baugebiete einsetzen. Ausbauen und stärken will der neue Bürgermeister die touristische Infrastruktur von Nackenheim. Für die Entwicklung einer neuen Dorfmitte sollen die Bürger eingebunden werden.

Teilen
Vorheriger ArtikelAus 50 Metern Höhe
Nächster ArtikelRalf Kehrein bleibt Ortsvorsteher von Weisenau
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“