Die Auftaktveranstaltung der neuen Schülergenossenschaft am Nackenheimer Gymnasium fand im Forum der MVB in Mainz statt. Foto: Ralph Keim

NACKENHEIM – So ein Kiosk in der Schule ist eine schöne Sache, bietet er doch eine willkommene Stärkung im Schulalltag. Auch am Nackenheimer Gymnasium gibt es einen solchen Kiosk. Das Besondere hier: Es sind jetzt die Schüler, die den Kiosk betreiben. Mit Unterstützung der Mainzer Volksbank (MVB) haben sie dazu eigens eine Schülergenossenschaft gegründet.

Der Name „FAIRsNACKt“ beinhaltet unter anderem, das über das Kisok fair gehandelte Produkte verkauft werden. Zur Gründung der Schülergenossenschaft im Forum der MVB kamen unter anderem MVB-Vorstandsvorsitzender Uwe Abel, Schulleiterin Antje Schwebler und Daniela Schmitt, Staatssekretärin im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium.

Die Erwachsenen zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Jugendlichen, die mit dem Kiosk eine wichtige Aufgabe übernehmen: Zum einen sorgen sie für die Verpflegung der Schüler, zum anderen aber auch dafür, dass hochwertige und zudem fair gehandelte Produkte angeboten werden. Mit der Bewirtschaftung des Kiosk lernen sie zudem, was es bedeutet, wirtschaftlich zu denken, Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten, zu handeln und Entscheidungen zu treffen.

„Schülergenossenschaften sind eine tolle Sache“, freute sich die Staatssekretärin. „Wir brauchen innovative Köpfe, und dazu ist eine Schülergenossenschaft eine passende Plattform“, so Daniela Schmitt weiter, die die Auftaktveranstaltung gerne dazu nutzte, um Werbung für weitere Schülergenossenschaften zu machen. Dass der genossenschaftliche Gedanke im Mittelpunkt der MVB-Geschäftspolitik stehe, musste Vorstandsvorsitzender Abel eigentlich gar nicht groß betonen. Die Erfahrungen gebe die MVB gerne an die junge Generation weiter, in diesem Fall in Form einer Patenschaft für die Schülergenossenschaft.

Rund 60 Schülergenossenschaften gibt es derzeit in Deutschland, 13 in Rheinland-Pfalz. Für jetzt drei davon hat die MVB die Patenschaft übernommen: für das Schüler-Kiosk am Gymnasium Theresianum, den Freitagsmarkt an der Waldorfschule in Finthen – und jetzt auch am Nackenheimer Gymnasium.

Am Nackenheimer Gymnasium stieß das Vorhaben von Anfang an auf offene Ohren und Begeisterung. Knapp 60 Schüler bewarben sich für ein Engagement in der Genossenschaft. Es folgten – unterstützt von der MVB – eine Infoveranstaltung und ein Workshop. Recht angenehm war mit Sicherheit die Verkostung der Produkte, die angeboten werden sollen, beispielsweise knusprige Schoko-Haselnuss-Waffeln, frische Brezel und leckere Bionade. Nach den Sommerferien soll es dann losgehen mit dem Verkauf.

Teilen
Vorheriger ArtikelBlühende Wiesen statt Musterrasen
Nächster ArtikelInternationale Graffitikunst
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“