Gina-Maria Bene wurde zur neuen Brezelkönigin gekrönt. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM –Jubiläum in Bretzenheim: Zum 40. Mal startete dort das beliebte Brezelfest auf der Flaniermeile „An der Wied“. Nach einem gediegenen und gut besuchten Funzelabend am Freitag stand am Samstag die Inthronisierung der neuen Brezelmajestäten auf dem Programm. Brezelkönigin Zoe Hammer (19) gab den Thron frei für die bisherige Brezelprinzessin Gina-Maria Bene (19). Ihr zur Seite stehen die beiden neuen Brezelprinzessinnen Senta Reuss (17) und Julia Heddergott (17).„Wir freuen uns, unser schönes Mainz-Bretzenheim repräsentierten zu können“, sagte Gina-Maria I. im Namen des neuen Brezel-Trios. Ebenfalls verabschiedet neben Zoe Hammer wurde die bisherige Brezelprinzessin Hannah Knacksterdt (20). Durch das Programm, das vom Trommlercorps der Jakobiner (Leitung: Kevin Klotz) mit Stücken wie „Adelheid“ eröffnet wurde, führte Vereinsringsvorsitzender Manfred Lippold, der 195 der anwesenden rund 200 Gäste der Eröffnung namentlich begrüßte. „Ich warte auf den Tag, an dem er die Abendschau im ZDF moderiert“, witzelte OB Michael Ebling. Ortsvorsteherin Claudia Siebner machte auf den vergrößerten Künstlermarkt aufmerksam. Als-Ko-Moderatorin fungierte die frühere Brezelkönigin Marleen Steigerwald. Sie begrüßte die befreundeten Königshäuser: die Budenheimer Blütenkönigin, die Heidesheimer Erntekönigin, Prinzess Schwätzerchen aus Bingen, die Marktprinzessin aus Nieder-Hilbersheim, die Weinkönigin aus Wörrstadt, die Rheinperlenkönigin aus Rheindürkheim und die Zellertaler Weinprinzessin. Jakobiner-Chef Markus Kieber verkündete das erfreuliche Ergebnis der Benefizveranstaltung „Bretzenheim lacht Vol. III“: 999 Euro erhalten die TSG-Jugendfußballer, 2555 Euro bekommen die SG-Handballer, und 3555 Euro fließen in die Erneuerung der Tontechnik in der TSG-Halle.

 

Stolz präsentierten die TSG-D-Jugendfußballer den gewonnenen Kreispokal. Foto: Oliver Gehrig

Dann stürmten die jungen D-Jugend-Fußballer der TSG die Bühne und präsentierten stolz den gewonnenen Kreispokal. Das Programm auf der Hauptbühne am Gänsmarkt startete mit einem Chorprojekt: IGS-Schüler aus Bretzenheim und aus der Mainzer Partnerstadt Erfurt schmetterten gemeinsam „Aber fliegen, davon bin ich weit entfernt“. Stark vergrößert war der beliebte Künstlermarkt, der bis zum Gänsmarkt aufgebaut war. An den Ständen gab es unter anderem Textilien, Karten, Taschen, Silberschmuck, Lederkissen und Holzskulpturen zu erwerben.

Viel los war auf der Flaniermeile „An der Wied“. Foto:
Oliver Gehrig

Der Verein für Heimatgeschichte stellte im Hof die Geschichte seines Vereins und die Geschichte von Zahlbach vor. Dazu gab es Brezel und Wein. Vielseitig war wieder das kulinarische Angebot des Festes. Es reichte von Spanferkel bei der Freiwilligen Feuerwehr und Kuchen beim Förderverein „Schönes Mainz-Bretzenheim“ über Erdbeerbowle bei TMS und Weißwürste. bei den Pfadfindern von St. Willigis bis zu Crepes bei den Landfrauen sowie Pizza, Cocktails und Bier bei den TSG-Fußballern. Gut besucht waren auch der Weinstand der Dantesingers und das Weindorf der SG.

Einen gelungenen Auftritt hatte das IGS-Chorprojekt. Foto: Oliver Gehrig
Holzskulpturen gab es auf dem Künstlermarkt zu erwerben. Foto: Oliver Gehrig
Teilen
Vorheriger ArtikelLebenskunst und Liebesdinge
Nächster ArtikelEin Jahr in die USA
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.