Der Umbau der Boppstraße beginnt am 17. Juni. Foto: Ralph Keim

NEUSTADT – Die Baumaßnahme „Boppstraße in der Neustadt“, ein Projekt im Rahmen des Bund-Länder-Programms ‚Soziale Stadt‘, beginnt am 17. Juni mit der Einrichtung der Baustelle.

Damit gehen veränderte Verkehrsführungen einher: Ab 17. Juni wird die Boppstraße zwischen Nackstraße und Josefsstraße halbseitig gesperrt. Begonnen wird zunächst mit der südwestlichen Seite, der Bahnseite, also der linken Spur Richtung Mombach. Der Bauabschnitt wird somit als Einbahnstraße stadtauswärts eingerichtet. Auf diese Einbahnstraße wird bereits auf dem Kaiser-Karl-Ring hingewiesen.

Der Verkehr stadteinwärts wird über die Goethestraße – Nahestraße – Rheinallee – Kaiserstraße umgeleitet. Die Arbeiten im diesem Bauabschnitt sind bis 30. August geplant. Für das Baubüro und Sanitärcontainer wird der Einmündungsbereich der Aspeltstraße von 17. Juni bis 13. September 2021 gesperrt und die Aspeltstraße als Sackgasse aus Richtung Kaiser-Wilhelm-Ring ausgewiesen.

Damit die Versorgung der Anwohner auch während der Leitungserneuerung gewährleistet ist, werden vorübergehend Ersatzleitungen verlegt. Für die Vorbereitung der Ersatzleitungen müssen im nordöstlichen Einmündungsbereich der Josefsstraße Anbindungspunkte geschaffen werden. Hierfür muss die Josefsstraße im Einmündungsbereich der Boppstraße von 17. bis 28. Juni gesperrt werden. Die Josefsstraße wird während dieses Zeitraums von der Nackstraße aus als Sackgasse ausgewiesen.

Teilen
Vorheriger ArtikelMit internationalen Stars
Nächster ArtikelStoppt den Klimawandel!
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.