Im Rahmen von der 72-Stunden-Aktion wurde der Brotkorb in Laubenheim auf Vordermann gebracht. Fotos: red

LAUBENHEIM – 72 Stunden nennt sich die Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, die jährlich stattfindet. 72 Stunden lang stellten Mitglieder der KJG Laubenheim in diesem Jahr ihre Kraft und Energie dem Brotkorb Laubenheim zur Verfügung.72 Sunden (und noch etliche mehr) hämmerten und schraubten und strichen sie an, sie schleppten und schafften heran, rissen Marodes ab und setzten Neues ein. Und so schufen sie aus dem alten Brotkorbgebäude, das doch schon sehr in die Jahre gekommen war, ein rechtes Schmuckkästchen.

 

Sämtliche Außenwände wurden mit Holz neu verkleidet, Schadstellen saniert, Wände neu isoliert, Fensterrahmen und -läden imprägniert und lasiert, Innenräume frisch gestrichen und vieles mehr. Das alles haben sie in Eigenregie organisiert und durchgeführt. 72 Stunden haben dafür nicht gereicht, es wurden noch eine Menge Extrastunden geleistet. Und jetzt erstrahlt das Brotkorbhaus in neuem Glanz, rot und weiß angestrichen leuchtet es von seiner Anhöhe herab. Das Brotkorbteam ist restlos begeistert und dankt den fleißigen Helfern von ganzem Herzen für diesen großartigen und gelungenen Einsatz

Teilen
Vorheriger ArtikelStartschuss für die Weinfestsaison an der Rheinterrasse
Nächster ArtikelFastnachtsmotto 2020 gekürt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.