MARIENBORN – Viele wissen es gar nicht, dass sich im Juni 2019 die Eingemeindung von Marienborn in die Stadt Mainz zum 50ten Mal jährt. Bei der geplanten Stadtteilwanderung am 8. Juni schlendern die Teilnehmer vorbei an Wein- und Sektständen rund um Marienborn und erleben Überraschungen. Spontan übernehmen Ortsvorsteher Dr. Claudius Moseler und der Ortsbeirat eine der Versorgungsstationen. Weitere werden betreut vom Vereinsring, dem Sportverein und Familie Mossel. Der Abschluss findet bei Appel-Happel statt. Für das leibliche Wohl nach der Wanderung zeichnet das Restaurant Jedermanns’s verantwortlich. „Gemeinsam werden wir einen unterhaltsamen Nachmittag erleben“, verspricht Oliver Wendel vom Vereinsring. Für 10 Euro gibt es einen Getränkepass, der die Versorgung an den einzelnen Stationen der 5 Kilometer langen Route einschließt. Startzeit ist von 16 bis 17 Uhr an der Marienborner Ortsverwaltung. Die Organisation erfolgt durch Helga Kuhn, Vereinsring, Ortsbeirat und Rheinhessenführerin.

Teilen
Vorheriger Artikel30 Stunden unauffindbar
Nächster ArtikelAuto gestreift und weitergefahren
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.