BRETZENHEIM –Die Bretzenheimer ÖDP und FDP empfehlen ihren Wählerinnen und Wählern, bei der Stichwahl zur Ortsvorsteherwahl am Sonntag, 16. Juni, der Ortsvorsteherin und CDU-Kandidatin Claudia Siebner ihre Stimme zu geben, damit die vor fünf Jahren begonnene erfolgreiche Arbeit für den Stadtteil fortgesetzt werden kann und damit ein hohes Maß an Kontinuität und Verlässlichkeit gewährleistet wird. Dazu teilt Dr. Peter Schenk(ÖDP) mit: „Claudia Siebner hat durch ihren unermüdlichen Einsatz Bretzenheim stärkeres Gewicht in der Landeshauptstadt verliehen.“ Dies bekräftigt Uwe Marschalek (FDP):„Jetzt gilt es für die Wähler und Wählerinnen zu zeigen, dass das Ergebnis der Ortsbeiratswahl keine Würdigung der Leistungen der vergangenen fünf Jahre war, sondern Ergebnis der gleichzeitigen Europa-und Kommunalwahl.“ Beide betonen, dass bei der Ortsvorsteherwahl die Bretzenheimer Themen nun endlich wieder im Vordergrund stehen müssen.

Teilen
Vorheriger Artikel„Träume im Frühling“
Nächster ArtikelVisitenkarten der Kreisvolkshochschule
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.