Der TGM-Flohmarkt war wieder ein Publikumsmagnet. Foto: TGM

GONSENHEIM – Bei bestem Wetter startete der neunte TGM-Flohmarkt. Der Parkplatz, sowie der Grünstreifen vor der TGM waren mit 44 Teilnehmern ausgebucht und die Aussteller hatten vielseitige Angebote. Gemeinsam mit dem Gonsenheimer Erdbeerfest war der Zuschauerstrom gewährleistet und die Standbetreiber erfreuten sich des regen Interesses an ihren kleinen Kostbarkeiten. Wer dabei war, wusste genau: Es gab nichts, was es nicht gab an diesem Tag. Von Aladdins Wunderlampe über Markenkleidung bis zur antiken Wanduhr konnte man alles finden, was daheim noch fehlte.

Selbst der Einkauf für den Sommerurlaub konnte direkt auf dem TGM-Gelände erledigt werden: Schippchen und Sandeimer, Reiseführer, Schirmmützen, Sandalen und Strandtücher gab es zu Schnäppchenpreisen. Kaffee und Kuchen fanden reißenden Absatz und wurden von unserer Judoabteilung auch gerne für das Frühstück zu Hause verpackt mitgegeben. Angelehnt an die Klimadebatte, sattelten auch wir dieses Jahr von Plastik- und Pappgeschirr auf Porzellan- und Metallgedeck um. Das Essen steigerte die Kauflust bei den vielen Interessenten, die sich an den Ständen der Verkäufer tummelten. Es wurde verhandelt, diskutiert und am Ende vieles verkauft.

Teilen
Vorheriger ArtikelParkfest der CDU zum Abschluss
Nächster ArtikelNur wenige Stichwahlen notwendig
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.