.l. Peter Tillinger, Eleonore Lossen-Geißler, Erich Skarupke, Stella Zapala, Friedhelm Krost. Foto: Helene Braun

MOMBACH –Die Eule, das Zeichen der Weisheit, und der Spiegel für Wahrheit und Satire stehen seit 1981 für den Carneval Club Mombach (CCM) –Die Eulenspiegel. Aber die gute Tat liegt dem Vorstand nach vier ausverkauften erfolgreichen Sitzungen in der Kampagne genauso nah. Immer an Fastnachtsdienstag ziehen die Mitglieder mit Ortsvorsteherin Eleonore Lossen-Geißler durch den Ort und „erbetteln“ Geld für einen guten Zweck auf der Straße, aber vorwiegend bei Geschäftsleuten und in Restaurants. Das alljährliche „Schnorren“ brachte diesmal 777 Euro, die der Sozialstation Heilig Geist zugutekommen. Vertreter des Vereins überreichten mit Lossen-Geißler den Scheck an Leiterin Stella Zapala.„Wenn wir eine Spende bekommen, versuchen wir immer, unseren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun“, sagte Zapala über den vorgesehenen Verwendungszweck. Das könnten Geburtstagsgeschenke sein oder die Finanzierung des Grillfestes im Sommer.

 

Zuweilen unterstütze man auch mit Westen und Jacken, die die Mitarbeiter für den Dienst draußen brauchen. Präsident Friedhelm Krost leitet das „Schnorren“ schon seit 30 Jahren. „Seit 26 Jahren für einen sozialen Zweck“, erzählte er. „Hauptsache, das Geld bleibt in Mombach, wenn wir schon in Mombach schnorren.“ Ausnahmen waren die Tsunami-Katastrophe und eine Spende für den Dom. Die Caritas-Sozialstation Heilig Geist im ehemaligen Rochus-Krankenhaus, dem heutigen Caritas-Zentrum St. Rochus in Mainz-Mombach betreut Menschen in Mainz und Budenheim. Die Mitarbeiter übernehmen die vom Arzt verordnete medizinische Versorgung, helfen bei der täglichen Körperpflege, übernehmen vorübergehend die Versorgung, wenn Angehörige kurzzeitig verhindert sind, betreuen Pflegebedürftige stundenweise zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung, pflegen und betreuen Menschen mit Demenz an mehreren Tagen pro Woche in der Tagesbetreuung „Unterm Maletenbaum“ und vieles mehr.

Teilen
Vorheriger ArtikelPosaunenchor legt Filmmusik auf
Nächster ArtikelEinrad plus Schläger plus Tennisball
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.