Victor Pribylov spielte zumeist mit geschlossenen Augen. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM -Ein musikalischer Meister seines Fachs war jetzt beim Bretzenheimer Verein „Zusammenarbeit mit Osteuropa“ (ZMO) zu Gast. Die Rede ist von Victor Pribylov aus Kasachstan mit seinem Bajan. Das Bajan ist die osteuropäische Form des Knopfakkordeons, es hat durch seine Vielzahl an Knöpfen einen wesentlich größeren Tonumfang als gewöhnliche Akkordeons. Dadurch es ist auch für barocke und klassische Musik sehr gut geeignet, wie Pribylov jetzt bei seinem hörenswerten ZMO-Auftritt deutlich machte, für den es viel Beifall der rund 50 Zuhörer gab.„Wir sind sehr stolz, dass wir den Kontakt zu Herrn Pribylov herstellen konnten“, sagte ZMO-Vorsitzende Jutta Hager zu Beginn. „Dieses schwierige Instrument kann nicht jedermann spielen. Er ist ein Meister auf diesem Instrument, davon können Sie sich jetzt überzeugen.“ Die Vorsitzende hatte nicht zu viel versprochen. Pribylov startete das Konzert mit einer eher ruhigeren, getragenen Fuge von Johann Sebastian Bach.

 

Er spielte alle Stücke auswendig, zumeist mit geschlossenen Augen. „Ich brauche kein Licht“, sagte er im Vorfeld, worauf der Raum abgedunkelt wurde. Weiter ging es mit einer fröhlichen und lebhaften Sonate von Domenico Scarlatti, bei der der Meister seine Finger nur so über das Instrument flitzen ließ. Lautstark, kraftvoll und virtuos in voller Länge gespielt, folgte dann das bekannteste Werk von Bach, die Toccata und Fuge in D-Moll. Dieses Orgelstück klang auch auf dem wesentlich kleineren Bajan sehr lebendig. Im Anschluss an das Konzert stand der Künstler seinem Publikum für Fragen zur Verfügung. Victor Pribylov ist in Semipalatinsk (Kasachstan) aufgewachsen und begann im Alter von sieben Jahren seine musikalische Ausbildung. Er studierte in Barnaul an der Hochschule für Musik und an der Musikakademie sowie am Konservatorium in Novosibirsk, Russland. Seit 2015 lebt und konzertiert er im westdeutschen Raum.

Teilen
Vorheriger ArtikelZu Ehren von Quartus Aquaeductus Romanus
Nächster ArtikelStar des Abends: Johannes Christ
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.