Große Ehre für Mergim Ramadani. Das freut auch seine Kameraden. Foto: Manfred Mahle

FINTHEN – Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement wurde Mergim Ramadani von der Fontana Finthen mit dem Förderpreis „DFB-Fußballheld – Aktion junges Engagement“ ausgezeichnet.

Volker Schmitt vom Kreisausschuss des Fußballkreises Mainz-Bingen würdigte in einer Ansprache die herausragenden und vorbildlichen ehrenamtlichen Leistungen von Mergim Ramadani.

Die Eltern des Preisträgers stammen aus dem Kosovo und kamen kurz vor dessen Geburt auf Grund der dortigen Bürgerkriegswirren nach Deutschland. Durch die von Fontana Finthen betriebene Bolzplatzbetreuung kam er im Jahre 2001 in unseren Verein.

Schon mit 15 Jahren entschloss er sich, unsere vereinsinterne Jungtainerausbildung zu absolvieren. Zusammen mit einem gleichaltrigen Freund trainierte er damals die F-Jugend. Es erwies sich als großes Trainertalent, war stets zuverlässig und hat trotz seines jungen Alters pädagogisch wertvolle Arbeit geleistet.

Als Angehöriger der im Verein größten Einwanderergruppe, den Kosovo-Albanern, hat er ein großes Gespür für die Nöte und Denkweisen der Menschen mit Migrationshintergrund und ist entsprechend gut angesehen. In seinen Mannschaften hatte stets etwa die Hälfte der Kinder einen Migrationshintergrund und so konnte er als Vorbild dienen, sowohl in seiner schulischen Laufbahn, als auch in seinem ehrenamtlichen Engagement.

Teilen
Vorheriger ArtikelParkscheinautomaten aufgebrochen
Nächster ArtikelEs ist lauter am Himmel geworden
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.