Start Editorial_Weiss Europa ganz lokal!

Europa ganz lokal!

Jahrelang haben viele über Europa geschimpft. Die Verordnung zum Krümmungsgrad der Gurke war der Gipfel des Eisbergs, der „am Stammtisch“ fast zum Schmelzen gebracht wurde. Doch haben wir uns durch Informationsmangel und Meinungsmache da nicht selbst in etwas reingeritten, was wir gar nicht genau betrachtet haben?

Ist die EU nicht gerade auch direkt in unseren Orten für uns spürbar und wichtig für unser gesellschaftliches Zusammenleben? Wie viele gerade lokale Projekte sind in den letzten Jahren aus Mitteln der EU unterstützt worden, ohne dass uns die Herkunft immer bewusst ist? Wie viele Gesetze erleichtern uns ein grenzenloses Leben? Wie viele Maßnahmen unterstützen uns in allen Bereichen des täglichen Lebens? Ein Leben ohne die EU sähe doch ganz schön „retro“ aus. Der alte gute Grenzbaum wäre nur ein sichtbares Symbol unserer Ignoranz.

Nun gilt es Farbe zu bekennen. Und noch nie war es so wichtig, zu einer Wahl zu gehen. So viel wird in der EU entschieden, so viel kommt uns direkt vor Ort zugute, wenn wir uns einmal richtig informieren. Und noch nie war die EU so gefährdet, in den Abgrund gezogen zu werden. Wir wollen Demokratie, und wir haben eine Stimme. Nutzen wir sie!

Teilen
Vorheriger ArtikelJahrelange Einflussnahme auf die Kinder
Nächster ArtikelLinienbus ausgebremst
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.