Manchmal wird es eng auf der Großen Langgasse, die immer noch umgebaut und umgestaltet wird. Foto: Ralph Keim

MAINZ – Seit einem Jahr ist die Große Langgasse ein große Baustelle. Der Umbau dieser wichtigen innerstädtischen Straße kostet die Anwohner, die Geschäftsleute und die Autofahrer viele Nerven. Doch inzwischen ist Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Denn bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Von dem Stand der Bauarbeiten machte sich jetzt Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) ein Bild vor Ort.

Mit dem Umbau bekommt die Große Langgasse auch Kreisverkehr. Foto: Ralph Keim

Auch Ortsvorsteher Brian Huck (Grüne) schloss sich dem Rundgang an, bei dem Matthias Weitzel, zuständiger Bauleiter der Maßnahme, den aktuellen Sachstand erläuterte. Demnach sind bereits 65 Prozent der gesamten Bau- und Umgestaltungsarbeiten abgeschlossen. Was die Oberflächen, sprich die Fahrbahn und die Gehwege angeht, sei man bei der Hälfte angelangt. „Bei den Maßnahmen, die die Stromversorgung angehen, sogar bei 80 Prozent“, erläuterte der Fachmann.

 

Der Gisela-Tews-Platz siehrt bereits ansprechend aus. Foto: Ralph Keim

Ausgangspunkt des Rundgangs war der Gisela-Tews-Platz, der jetzt offiziell nach der langjährigen Mainzer SPD-Umweltdezernentin benannt ist und vormals Inselplatz genannt wurde. Hier verwies Dezernentin Eder auf die Neubepflanzung. „Damit die Pflanzen in Ruhe anwachsen können, haben wir die Beete eingezäunt.“ Schon jetzt biete der Platz einen ansprechenden und einladenden Eindruck. Katrin Eder kündigte an, dass auf dem Platz noch Fahrradstände installiert werden. Bereits zur Verfügung stehen hier Leihräder der MVG. Dezernentin Eder räumte ein, dass der Wegfall von Parkplätzen für Ärger gesorgt habe. „Aber die Plätze im Bereich der Großen Langgasse dienen jetzt den Menschen und nicht mehr den Autos“, bekräftigte Eder. Bauleiter Weitzel informierte, dass inzwischen die Parkhäuser im Bereich Kronberger Hof wieder wie gewohnt an- und abgefahren werden können.

 

Bis Ende des Jahres sollen sämtliche Arbeiten abgeschlossen sein. Foto: Ralph Keim

Die Große Langgasse kann dank der Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ nach der Bahnhofstraße umfassend neugestaltet werden. Die damit verbundenen Sperrungen haben jedoch von Anfang an dazu geführt, dass Autofahrer und Anlieferer verstärkt durch die Ludwigsstraße fahren, was jedoch nicht erlaubt ist. Polizei und Ordnungsamt kontrollieren daher verstärkt den ruhenden und fließenden Verkehr in diesem Bereich.

Dezernentin Eder und Ortsvorsteher Huck machten sich ein Bild von der Großen Langgasse. Foto:
Ralph Keim

 

Teilen
Vorheriger ArtikelNeuer Vorstand gewählt
Nächster ArtikelRadfahrerin fährt einfach weiter
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“