Der Vorstand des HGV Finthen. Foto: red

FINTHEN – Bei der Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Positionen bestätigt. Vorsitzender Benno Kraft trug den umfangreichen Geschäftsbericht vor. Der Zweite Vorsitzende Werner Lehr ging auf die verschiedenen Rundgänge und Aktivitäten ein.

Die Veranstaltung Käsebrot-Heiligen-Häuschen, In den Gewölben der Familie Jansky und altes Brauchtum in Finthen gehörten zu den beliebtesten Rundgängen des letzten Jahres. Die Veranstaltungswoche zu Thema Judentum erfreuten sich ebenfalls einer großen Resonanz. Die Busfahrt ins Kloster Machern von Schriftführerin Marianne Theisen organisiert, war ebenfalls ein großer Erfolg.

Die stellvertretende Vorsitzende Agnes Wintrich stellte die Veröffentlichung und die gerade zusammengestellte Broschüre anlässlich der Veranstaltung 50 Jahre nach der Eingemeindung vor.

Nach dem Kassenbericht der Schatzmeisterin erfolgte die Entlastung von Vorstand und Kassenchefin.  Wichtige Satzungsänderungen wurden besprochen und verabschiedet.  Die Bekanntgabe der Termine des laufenden Jahres ließ die Mitglieder auf ein interessantes Programm hoffen, unter anderem mit dem 100. Geburtstag des Finther Kirchenmusikvereines und einem Busausflug nach Sargenroth.

Teilen
Vorheriger ArtikelVerkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin
Nächster ArtikelNicht ohne Verkehrsentlastung
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.