Der Standort des Schulcontainers wird in Abstimmung mit der Schule und der Gebäudewirtschaft Mainz festgelegt. Foto: Claudia Röhrich

DRAIS – Im Ortsbeirat wurden zwei Anträge behandelt und einstimmig angenommen. Sie betreffen die Beleuchtungssituation im Kreuzungsbereich Daniel-Brendel-Str./Carl-Zuckmayer-Str. (CDU) und eine Carsharing-Station (SPD) in Drais. Bei einer SPD-Anfrage ging es um die räumliche Kapazität der Grundschule (SPD), da steigende Schülerzahlen vorliegen und die Schülerschaft auf acht Klassen verteilt sind, aber baulich nur sieben Klassenräume zur Verfügung stehen. Container auf dem Schulgelände und der Ausbau zum Klassenzimmer sollte rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres seitens der Stadt erfolgen. Anfragen aus vorherigen Sitzungen wurden ebenso bearbeitet. Hierbei handelte es sich um die Solarinitiative 2019 (CDU) sowie die Ausbesserung der L427 in 2019 (FDP). Jürgen Witt (FDP) fragte an, ob der abgefräste Teilbereich an der L 427 oberhalb der Brücke diese Jahr noch ausgebessert wird. Der Landesbetrieb Mobilität bescheinigte allerdings, dass das Kreuzungsbauwerk aus seiner Sicht völlig in Ordnung sei und daher kein Belag aufgetragen werde. Erika Best ließ anfragen, ob auch denkmalgeschützte Gebäude mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet werden können.

 

Baudezernentin Marianne Grosse erklärte hierzu, ein Bauvorhaben diesbezüglich sei eine genehmigungspflichtige Einzelfallentscheidung. Der Antrag der FDP zur Aufwertung des Draiser Grillplatzes wurde positiv bescheinigt, die Bänke und Tische werden zeitnah ersetzt. Bezüglich der Nachverdichtung in Drais verlas Ortsvorsteher Norbert Solbach die Antwort der Beigeordneten Grosse, wonach die Verwaltung zusätzliche Instrumente prüfen lässt, um die Nachverdichtung auf ein erträgliches Maß zu beschränken. Die Bauarbeiten des Außengeländes der Kita am Sportplatz beginnen wahrscheinlich erst im Mai, da zeitgleich im Mainzer Stadtgebiet mehrere Kita-Bauprojekte in Arbeit sind, so eine weitere Mitteilung.

Teilen
Vorheriger ArtikelDas wird teuer
Nächster ArtikelBacken für eine guten Zweck
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.