Fritz Berena (links) und Dr. Markus Sobel freuen sich über die SVL-Ausstellung im „Kleinen Museum“ in der Ortsverwaltung. Foto: Ralph Keim

LAUBENHEIM – Wie bereits mehrfach berichtet, feiert die Sängervereinigung Laubenheim (SVL) in diesem Jahr groß ihr 175-jähriges Bestehen. Dieses beeindruckende Jubiläum würdigt jetzt auch das „Kleine Museum“ in der Ortsverwaltung.

Museumsverantwortlicher Fritz Berena hat dem Traditionschor eine Vitrine zur Verfügung gestellt, die Dr. Markus Sobel, Beisitzer im SVL-Vorstand, mit allerlei interessanten Stücken aus dem Archiv des Vereins bestückt hat.

Dabei kommt auch zur Geltung, dass die Sängervereinigung aus der unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgten Verschmelzung des Männergesangvereins und des Arbeitergesangvereins resultiert. Die Ausstellung zeigt ein altes MGV-Foto aus dem Jahr 1914 und ein AGV-Foto aus dem Jahr 1896.

Hinzu kommen Notenblätter, wie sie beispielsweise der SVL-„Heartchor“ benutzt: „Über sieben Brücken musst du gehen“ oder auch John Lennons berühmtes „Imagine“. Pokale, Fahnenschleifen, Postkarten und weitere Accessoires und Devotionalien aus der langen Chorgeschichte runden die Ausstellung ab. Sie ist einige Wochen lang in der Ortsverwaltung zu sehen.

Die Sängervereinigung lädt derweil am 17. Mai zum Freundschaftssingen ein, zu dem auch die Bevölkerung eingeladen ist. Am 18. Mai findet der Laubenheimer Abend statt – beides im Sportzentrum.

Teilen
Vorheriger ArtikelSie haben die Wahl!
Nächster ArtikelAuch 2019 wieder mit Opernnacht
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“