Bereits im vorigen Jahr zeichnete Umweltdezernent Andreas Kowol (li.) den ASV für sein Umweltengagement mit einer Ehrenurkunde aus. Archivbild: Oliver Gehrig

KASTEL – Seit 15 Jahren gibt es die Bachpatenschaften des Kasteler Angelsportvereins (ASV) „Früh auf“: Die Angler kümmern sich um die Sauberkeit der vier Bäche in der AKK-Region: des Käsbachs, Königsfloßbachs, Ochsenbrunnenbachs und Bruchbachs. Beim Wiesbadener Dreck-weg-Tag waren 15 Vereinsmitglieder nun erneut im Einsatz und säuberten das Areal rund um den Königsfloßbach und die Quelle des Ochsenbrunnenbachs. Erfreulicherweise waren auch fünf Kinder und Jugendliche im Sinne des Umweltschutzes engagiert und packten selbst mit an. „Wir reden nicht, wir handeln“, so das Motto des ASV-Vorsitzenden Toni Kaiser, der mit gutem Beispiel voranging.

Zunächst wurde das Areal am Königsfloßbach gereinigt und der gefundene Unrat in den mitgebrachten Müllsäcken mitgenommen. An der A671 fand sich der Müll, den rücksichtslose Zeitgenossen einfach aus ihren Autos geworfen hatten, etwa Zigarettenkippen, Papierbecher und Getränkedosen. Dann ging es weiter zum Ochsenbrunnenbach, der in erster Linie von Laub gereinigt wurde, da hier bereits Schülerinnen und Schüler der IGS Wilhelm-Leuschner-Schule im Einsatz gewesen waren. Zu den Highlights des beim Dreck-weg-Tags gefundenen Mülls gehörten diverse Autoreifen, ein Farbeimer und sogar ein Skateboard. Der in Mülltonnen sortierte Müll wurde dann auf Anordnung des Umweltamtes von den Wiesbadener ELW-Entsorgungsbetrieben am gleichen Nachmittag am vereinbarten Sammelpunkt abgeholt.  Zum Abschluss der Aktion gab es als Belohnung für alle Helfer Fleischwurst, Café und kalte Getränke am Treffpunkt an der Quelle des Ochsenbrunnenbachs.

Für das vorbildliche Umweltengagement des Vereins war der ASV-Vorsitzende Toni Kaiser im vergangenen Jahr von Umweltdezernent Andreas Kowol (Grüne) mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden. Kaiser kündigte an, dass demnächst die erste der beliebten Bachbegehungen für Kinder und Jugendliche ansteht.

Teilen
Vorheriger ArtikelImmer noch aktiv und einsatzbereit
Nächster ArtikelBierflaschen gestohlen
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.