Der Bereich Kasteler Reduit und Bahnhof soll nach Wunsch des Ortsbeirates eine öffentliche Toilettenanlage erhalten. Foto: Oliver Gehrig

KOSTHEIM – Der Neubau des gemeinsamen Bürgerhauses für Kastel und Kostheim steht ganz oben auf den Listen mit den Haushaltsempfehlungen der Ortsbeiräte von Kastel und Kostheim. Darüber hinaus standen Schulthemen im Brennpunkt der Sitzungen der Finanzkommission AKK und der drei AKK-Ortsbeiräte im Kostheimer Bürgerhaus. Dabei wurden bekannte Standpunkte ausgetauscht: SPD und AUF machten sich für die Stärkung der IGS Wilhelm-Leuschner-Schule stark, CDU und FDP für die Errichtung eines Gymnasiums am Standort Kastel. „Priorität hat die Wilhelm-Leuschner-Schule“, sagte Gerd-Josef Weckbacher (FWG Kostheim). Die Forderung auf Planung und Umsetzung eines AKK-Gymnasiums wurde vom Kasteler Ortsbeirat bei Gegenstimmen von CDU und FDP herausgenommen, vom Kostheimer Ortsbeirat bei Gegenstimmen des AUF drinnen gelassen.

Wesentliche Forderungen sind die Sanierung der Gustav-Stresemann-Schule und die Generalsanierung der IGS Wilhelm-Leuschner-Schule. Der Zuschuss für die AKK-Kulturtage soll auf 20.000 Euro, der für die VHS AKK auf 60.000 Euro und der für den Tierpark Kastel auf 40.000 Euro erhöht werden. Im Bereich der Reduit und des Bahnhofs soll eine öffentliche Toilettenanlage errichtet werden. Die Kostheimer fordern unter anderem die Verlängerung der Uferpromenade vom Linde-Quartier zum Bahnhof sowie einen besseren Hitzeschutz und eine Lautstärkenreduzierung für die Brüder-Grimm-Schule. Kernpunkte in Amöneburg sind die Sanierung und Erweiterung der Mehrzweckhalle an der Johann-Hinrich-Wichern-Schule sowie die Sanierung der Umkleidekabinen auf dem Sportplatz an der Kaiserbrücke.
Eckpunkte des Wiesbadener Doppelhaushaltes 2020/2021 stellte Kämmerin Juliane Schmertmann vor. Für Instandhaltungen stehen 33 Millionen Euro, für Investitionen 32 Millionen Euro zur Verfügung. Der Haushaltsentwurf soll am 26. September in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht werden, wo der Haushalt am 12. Dezember beschlossen werden soll. Zuvor treffen sich im September noch einmal die AKK-Ortsbeiräte zu einer weiteren Haushaltssitzung.

Teilen
Vorheriger ArtikelVolksmusik neu interpretiert
Nächster ArtikelDiebstähle im Seniorenwohnheim
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.