Kastel-GHK-Ausstellung: Interessante Kasteler Motive präsentieren Künstlerin Christiane Bauer und GHK-Vorsitzender Karl-Heinz Kues in der neuen Sonderausstellung im Museum Castellum. Foto: Oliver Gehrig

KASTEL– Zehn Gemälde mit Kasteler Motiven sind derzeit im Museum Castellum der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel (GHK) in der Reduit zu sehen. Die farbenfrohen Acrylbilder stammen von der Kasteler Künstlerin Christiane Bauer. Der Kontakt zum GHK-Vorsitzenden Karl-Heinz Kues kam zufällig bei einem Cafébesuch am Babbeleck zustande. Die Bilder zeigen Kasteler Gebäude wie die Häuser in der Frankfurter Straße und am Bäckerplätzchen, das alte Haus am Ludwigsplatz, das „halbe Haus“, den Kran am Rheinufer und die Theodor-Heuss-Brücke mit Blick auf St. Georg. „Häuser und Bauwerke sind ein Spiegel der Geschichte“, erläuterte Christiane Bauer bei der Vernissage den Hintergrund. „Durch diese Bilder werden wir auch an eigene Geschichten erinnert.“

Die Künstlerin hat im Jahr 2011 mit einer akademischen Malausbildung bei der Ateliergesellschaft Wiesbaden mit dem Malen angefangen. Sie startete mit verschiedenen Stilen und Maltechniken. „Jetzt geht es darum, meinen eigenen Stil und meine eigenen Themen zu finden.“ Für die Kasteler Geschichte hat sie sich schon immer interessiert und bei der VHS AKK an verschiedenen historischen Führungen teilgenommen. Was lag da näher, als bei der GHK auszustellen? Das Prozedere ist stets ähnlich. Christiane Bauer geht mit offenen Augen durch Kastel, sucht sich interessante Motive aus und fotografiert die ausgewählten Gebäude aus verschiedenen Blickwinkeln. Dann malt sie zu Hause das Acrylbild. „Dabei kann ich variieren und den Farbton verändern.“ Beeindruckt zeigte sich GHK-Vorsitzender Kues. „Wir freuen uns sehr, den Kontakt gefunden zu haben. Es sind Kasteler Motive, die wunderbar ins Museum Castellum passen.“ Die Ausstellung im Museum Castellum ist noch bis 16. Juni sonntags von 10.30 bis 12.30 Uhr zu sehen. An Ostersonntag ist das Museum von 10 bis 17 Uhr, an Ostermontag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Teilen
Vorheriger ArtikelEine gute Idee weitertragen
Nächster ArtikelGlaube, Hoffnung und Liebe
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.