Reichlich Gesprächsbedarf hatte Interimscoach Jürgen Kleinjung mit seinen Spielerinnen. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM– Nach der Derbypleite beim FSV Mainz 05 II haben die Handballerinnen der SG Bretzenheim in der 3. Liga Ost eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den starken neuen Tabellenzweiten HSG Kleenheim unterlagen die Ischn vor 230 Zuschauern in der alten IGS-Halle mit 19:24 (9:12). „Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen“, meinte Interimscoach Jürgen Kleinjung, der die SG sehr engagiert und lautstark von der Bank aus dirigiert hatte, im Anschluss. „Wir haben gegen einen starken Gegner, der sieben Spiele in Serie gewonnen hat, gut gespielt und viele Chancen herausgespielt. Aber immer dann, wenn wir den Sack zumachen können, werden wir zu hektisch.“ Kleinjung spielte auf die vier vergebenen Siebenmeter und die beiden weiteren hundertprozentigen freien Torchancen an, die sein Team liegen ließ. Knackpunkt der Partie war die Rote Karte gegen Linksaußen Linda Bach nach einem unnötigen Foulspiel Mitte der zweiten Hälfte

. Die Ischn hatten sich nach einem 6:10 gerade auf 17:17 herangekämpft, als sie komplett umstellen mussten. Katharina Mack wechselte notgedrungen vom Rückraum auf Linksaußen, wo sie weitaus weniger Wirkung hatte. Kreisläuferin Michelle Chwalek wurde von der starken HSG-Deckung weitgehend aus dem Spiel genommen, und auf Rechtsaußen musste Kim Quetsch nahezu durchspielen, weil Josi Dingeldein wegen Grippe fehlte. So waren Lena Kahnert (6 Tore) und Andrea Bonk (4 Treffer) in der Offensive weitgehend auf sich alleine gestellt. Auf der Gegenseite war die starke Schwedin Stina Karlsson, eine ehemalige Erstligaspielerin, mit ihren schnellen Bewegungen kaum in den Griff zu kriegen. Da auch SG-Torfrau Julia Wenselowski bei einigen Aufsetzern nicht so gut aussah, war an diesem Abend für die Ischn gegen den starken Gegner aus Mittelhessen nichts zu holen.                                                                                      SG Bretzenheim: Wenselowski, Schlesinger; Schmitt (1), Quetsch (1), Weber, Bach(3), Bonk (4), Mack (3), Römer, Dold, Dankwardt, von Moltke, Chwalek (1), Kahnert(6), Kleinjung.

Teilen